Jobcenter: Umzug soll im März abgeschlossen sein

Von: Christiane Chmel
Letzte Aktualisierung:
9119081.jpg
Jobcenter-Leiter Stefan Graaf und Jens Kreiterling freuen sich, dass der Neubau zwischen Krefelder Straße und Gut-Dämme-Straße fertig ist. Foto: Andreas Steindl
9119094.jpg
Jobcenter-Leiter Stefan Graaf (l.) und Jens Kreiterling freuen sich, dass der Neubau zwischen Krefelder Straße und Gut-Dämme-Straße fertig ist.

Aachen. Vor einem Jahr feierten die Landmarken AG und das Jobcenter der Städteregion Aachen die Grundsteinlegung für den Neubau an der Krefelderstraße/Gut-Dämme-Straße – jetzt wurde die offizielle Schlüsselübergabe vollzogen.

Das neue Gebäude, um das es zuletzt in der Aachener Politik unter anderem wegen der Gestaltung der Außenanlagen und des Stellplatznachweises einiges an Ärger gegeben hatte, ist fertig gestellt und wird auf rund 10.000 Quadratmetern den beiden bisher getrennten Geschäftsstellen des Jobcenters eine neue Heimat geben.

Platz für rund 360 Mitarbeiter

Die Aachener Landmarken AG erhielt im Sommer 2012 den Zuschlag zum Bau des Objektes, welches vom renommierten Aachener Architekturbüro „kadawittfeldarchitektur“ geplant wurde. Das Jobcenter ist Mieter der neuen Liegenschaft. Rund 360 Mitarbeiter werden in dem Gebäude arbeiten: Neben den Arbeitsvermittlern, dem Fallmanagement und der Leistungsabteilung werden auch Zentral- und Querschnittsbereiche wie das Team für Bildungs- und Teilhabeleistungen, die Geschäftsführung sowie zentrale Dienste in dem Neubau untergebracht.

Außerdem finden dort die Teams Platz, die die Qualifizierungsmaßnahmen für Arbeitslose betreuen und planen. „Nach einem langen Weg ist es nun endlich soweit: Wir erhalten den Schlüssel zu unserem neuen Reich“, freute sich Stefan Graaf, Geschäftsführer des Jobcenters. „Diesen werde ich nun auch nicht mehr hergeben.“

Die Überlegungen zu einem zentralen Jobcenter begannen bereits 2009, als sich die Städteregion Aachen gründete. Ziel war und ist es, alle Leistungen unter einem Dach zu bündeln und die Kommunikationswege offen zu halten. „Unseren 25.000 Aachener Kunden bieten wir in Zukunft die verschiedenen Leistungen an einem Ort mit kurzen Wegen, einem ansprechenden Kundenempfang und einer vertraulichen Beratungsatmosphäre an“, so Graaf. „Die multifunktionalen Foyer- und Konferenzräume sowie Seminarräume ermöglichen ebenso Veranstaltungen für Kunden wie auch interne Aus- und Fortbildungsmaßnahmen.“

Dass für qualitativ hochwertige Dienstleistungen auch die Rahmenbestimmungen stimmen müssten, betonte auch Städteregionsrat Helmut Etschenberg und wurde darin von Dieter Begaß, Leiter des Fachbereichs Wirtschaftsförderung der Stadt Aachen, bestätigt: „Es ist wichtig, dass sich die Kunden des Jobcenters wohl fühlen. Dazu trägt das Gebäude auf besondere Weise bei.“

Von außen präsentiert sich das neue Jobcenter in einem eigenständigen und sachlichen Gebäude. Die Loggien und inneren Flure zeichnen sich deutlich an der Fassade ab und sollen dem zurückhaltenden Erscheinungsbild des viergeschossigen Objektes eine besondere Note verleihen. Der ringförmige Grundriss im Inneren um einen begrünten Innenhof soll eine leistungsfähige und flexible Struktur mit kleinen Loggien und kommunikativen Aufenthaltsbereichen bieten. Für Licht und Luft sorgen verschiedene Außenbereiche, Terrassen und Pausenzonen.

Um das Jobcenter herum will die Landmarken AG in den nächsten Jahren das Quartier Nord zu einem Büro-, Handels- und Gewerbestandort entwickeln. Sowohl zur Krefelder- als auch zur Gut-Dämme-Straße sollen an den Haupteingängen des Jobcenters markante Plätze entstehen. Insgesamt will man damit neue städtebauliche Qualitäten und weiteren Platz für Unternehmen schaffen, um das Gesicht der Stadt an dieser Stelle zum Positiven zu verändern.

Zunächst steht jedoch der Umzug des Jobcenters in die neue Liegenschaft an. Er soll im Laufe des ersten Quartals des Jahres 2015 über die Bühne gehen: Zunächst ist vorgesehen, dass die Eingangszone sowie das Fallmanagement und die Arbeitsvermittlung Mitte Januar aus der Roermonder Straße an die Krefelder Straße ziehen. Bis Mitte März sollen dann mit dem Einzug der Leistungsabteilung aus der Liegenschaft Neuenhofer Weg die Umzüge abgeschlossen sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert