Invisible Touch spielt in den Kurpark-Terrassen

Von: red
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Sie hat den Ruf, mehr als nur eine Kopie des Originals zu sein: Die Ende der 90er Jahre in Aachen gegründete Formation „Invisible Touch“ gilt als eine der besten Coverbands, wenn es um Genesis und Phil Collins geht.

Und wenn die Band in Aachen auftritt, ist das natürlich ein Heimspiel. Die nächste Auflage gibt es am Samstag, 23. April, 20 Uhr, in den Burtscheider Kurpark-Terrassen auftritt, ist ein volles Haus garantiert.

„Invisible Touch“ widmet sich in seiner Live-Performance dem vielfältigen Werk des langjährigen Frontmannes der Kultband Genesis und ebenso erfolgreichen Solokünstlers. Die Zeitspanne reicht von den 1970er Jahren bis heute. Dabei hat sich die Band über viele Jahre eine große Fangemeinde erspielt. Auftritte beim Hafengeburtstag in Hamburg, in Frankreich im Versailler „Palais des Congres“, im Rahmen der Kieler Woche oder im Rahmenprogramm der Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland gehören dazu. Kurz nach ihrer Gründung hatte „Invisible Touch“ beim Frankenberger Open-air-Festival den Grundstein zu dieser bemerkenswerten Karriere gelegt.

Im Herbst 1998 stellte die Band dann ihre erste CD vor – mit durchschlagendem Erfolg. „Invisible Touch“ überzeugt das Publikum dabei mit der authentischen Stimme von Jürgen Kaselowsky, der Phil Collins in Intonation und Ausstrahlung sehr nahekommt. Aber es ist nicht das bloße Abkupfern bekannter musikalischer Schemata.

„Invisible Touch“ hat seine ganz persönliche Ausstrahlung, die Spielfreude überträgt sich schnell auf das Publikum. Die Besetzung: Jürgen Kaselowsky (Gesang), Gerti Bartenstein (Gesang), Horst Schippers (Schlagzeug), Markus Bothe (Bass), Robert Scholtes (Keyboards), Heinz Becker (Percussion), Jürgen Müller (Gitarre, Gesang), Claus Thormählen (Trompete), Olav Calbow (Posaune) und Rüdiger Scheipner (Saxophon).

Tickets gibt es im Kundenservice Medienhaus im Elisenbrunnen am Friedrich-Wilhelm-Platz (montags bis freitags 10 bis 18 Uhr, samstags 10 bis 14 Uhr) sowie im Verlagsgebäude an der Dresdener Straße (montags bis donnerstags 8 bis 18 Uhr, freitags 8 bis 17 Uhr, samstags 9 bis 14 Uhr).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert