Indische Schmetterlinge in der Turnhalle

Von: Nicole Kuckartz
Letzte Aktualisierung:
Grenzen überschreiten: Die Ki
Grenzen überschreiten: Die Kinder der Annaschule unterstützen seit Jahren die „Butterflies” in Indien. Nun bekamen sie Besuch von Jugendlichen aus dem Projekt in Neu Dehli. Foto: Kurt Bauer

Aachen. „Es ist ein großer Moment”, freut sich die Schulleiterin Elisabeth Tillessen über den Besuch von acht Jugendlichen aus Indien, die durch die Hilfsorganisation für Straßenkinder in Delhi „Butterflies” betreut werden und zum ersten Mal die Schüler der Annaschule treffen.

Seit 2007 unterstützt die Schule das Projekt in Zusammenarbeit mit dem katholischen Hilfswerk Misereor mit dem Erlös des jährlichen Adventsbasars. Mit einemTanz und ausführlichen Berichten über ihr Leben in Indien, zeigen die Jugendlichen, was mit den Spenden erreicht werden konnte.

„Es ist eine Begegnung, um das Projekt greifbarer zu machen”, freut sich Michael Stahl, Misereor-Mitarbeiter für das Projekt. Dass dies gelungen ist, zeigt die begeisternde Reaktion der Schüler auf die Darbietung der Jugendlichen. Klatschend und wippend verfolgen die rund 120 Kinder den Auftritt der Tänzer, wie sie zu indischen Melodien, Rock und Hip-Hop-Rhythmen Einblicke in die indische Jugendkultur geben. Möglich wurde dies nur, durch den regelmäßigen Tanzunterricht, der im Rahmen des Projektes seit zwei Jahren angeboten wird.

Im Unterricht haben die Annaschüler bereits viel über „Butterflies” gelernt, doch jetzt können sie ihre Fragen auch persönlich den Jugendlichen stellen. Die reichen vom Tagesablauf bis hin zu ihren Wünschen für die Zukunft. „Für die Jugendlichen ist es der Besuch einer neuen Welt”, berichtet Zahmed Rahmen, Projektleiter von „Butterflies”, über die Reise der Jugendlichen. Doch in Aachen endet diese nicht. Anlässlich des Katholikentages werden sie gemeinsam mit den Sängern der „Wise Guys”, Schirmherren des Projektes, in Mannheim auf der Bühne stehen und erneut ihre Choreographie zeigen. „Wir werden euch in Erinnerung halten” sagt die Schulleiterin.

„Butterflies” hilft 1400 Kindern und Jugendlichen

Das Projekt „Butterflies” setzt sich für Straßenkinder in Neu Delhi ein. Neben der Bildung, meist mobil in Bussen angeboten, Sportangeboten, einer mobilen Bücherei und medizinischer Versorgung bietet das Projekt den Jugendlichen auch mit bewachten Übernachtungsmöglichkeiten Hilfe in vielfacher Hinsicht an.

1986 wurde das Projekt durch die Gründerin Rita Panicker ins Leben gerufen. Insgesamt erreicht „Butterflies” circa 1400 Kinder im Alter zwischen sieben und achtzehn Jahren aus den verschiedensten Regionen. Weitere Informationen zum Projekt gibt es im Internet unter http://www.2-euro-helfen.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert