Indepegel steigt rasant an

Von: jpm/stm/red
Letzte Aktualisierung:
hochwasser_bu
Die Häuser am Korneliusmarkt sind stets am stärksten betroffen. Wenn der Pegel der Inde steigt, dann laufen dort die Keller voll (links). Die kritische Marke liegt bei 1,70 Meter, der Stand wurde am Donnerstagmittag bereits erreicht. Foto: Ralf Roeger

Aachen. In Kornelimünster spitzt sich die Hochwasserlage zu: Der Wasserstand der Inde steigt mit einer Geschwindigkeit von zehn Zentimetern pro halbe Stunde rasend schnell an. Derzeit steht der Pegel bei 1,70 Meter und somit kurz vor dem Übertritt. Der Aachener Südraum bekommt zurzeit die Auswirkungen von Dauerregen und Schneeschmelze zu spüren.

Von feuchten Wiesen, die das Wasser nicht mehr fassen können, schwappt es in Keller und auf Privatgrundstücke, die Kanalisationen sind zum Bersten gefüllt.

„Wir sind gut vorbereitet”, sagt ein Sprecher der Aachener Feuerwehr - nicht zuletzt, weil an den Häusern am Markt in Kornelimünster noch die Sandsäcke von der Schneeschmelze der vergangenen Woche stehen. Dennoch rücken zur Stunde weitere Einheiten in Richtung Kornelimünster aus - einige Keller drohen vollzulaufen. Das Wasser droht den historischen Ortskern zu fluten.

Schon am frühen Morgen musste die Oberforstbacher Straße zwischen Kornelimünster und Oberforstbach wegen Überflutung gesperrt werden. In der Schleckheimer Straße mussten etliche Keller ausgepumpt werden. Durch die Schneeschmelze nehmen die Wiesen der Häuser kein Wasser mehr auf.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert