In den Kindergärten wird weiter gestreikt

Von: Sarah Siemons
Letzte Aktualisierung:
streik_kitas_bu
Streikküche: Während die Kitas geschlossen bleiben, kochen Jona und Papa Jörg Kirchner Zuhause gemeinsam Nudeln. Foto: Michael Jaspers

Brand. Jona Kirchner wird am Dienstagmorgen nicht in den Kindergarten gehen. Dabei hätte der Sechsjährige seinen Freunden in der Kita Franz-Wallraff-Straße viel zu erzählen gehabt. Doch damit muss er wohl noch etwas warten. Denn immer noch sind 50 Kindertagesstätten von 58 in Aachen geschlossen.

Die Erzieher streiken weiter und fordern einen Tarifvertrag zur betrieblichen Gesundheitsförderung. Deshalb ist Jona Zuhause geblieben. Das war ausnahmsweise kein Problem, denn Papa Jörg hat zufällig gerade Urlaub. Der Entwicklungs-Ingenieur arbeitet bei Opel in Rüsselsheim, ist eigentlich nur an den Wochenenden Zuhause in Brand. Seine Frau Martina Kirchner arbeitet halbtags in einer Pressestelle.

Hannah, die Achtjährige Tochter geht schon in die Grundschule. Und so haben die beiden „Männer” erstmal gemeinsam den Kochlöffel geschwungen und Spaghetti gekocht. „Wir haben Glück gehabt. Aber wie machen das andere Eltern? Alleinerziehende zum Beispiel?”, fragt sich der 42-Jährige.

Viele Berufstätige mobilisieren die Großeltern. Doch Jonas Oma arbeitet selbst drei Tage in der Woche. Wenn die Kita noch lange geschlossen bleibt, dann bekommen wir ernste Probleme”, sagt Jörg Kirchner.

Er kann die Erzieherinnen und Erzieher schon verstehen: „Eigentlich ist es ja in unserem Sinne, dass sie sich für bessere Bedingungen einsetzen. Aber wenn der Streik anhält, werden wir uns wohl was anderes einfallen lassen müssen.” Auf jeden Fall wird Jona jede Menge zu erzählen haben. Das steht fest.

Die nächste Streikwelle ist bereits geplant

Am Mittwoch sind noch acht städtische Kitas geöffnet. „Wir sprechen in diesem Fall wirklich von Streikstrategie weil wir uns noch steigern können”, erklärt Corinna Groß, Sprecherin von Verdi Aachen. Dann hat der Streik vorerst ein Ende. Am Mittwoch, 27. Mai, stehen die Verhandlungen in Wuppertal an. „Die nächste Streikwelle ist bereits geplant”, sagt Groß.

Das Servicecenter „Call Aachen” mit der Telefonnummer 0241/4320 weiß, welche Einrichtung Kinder kurzfristig aufnimmt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert