Aachen - Impuls für die Chancengleichheit

Impuls für die Chancengleichheit

Von: svp
Letzte Aktualisierung:
10988760.jpg
Spendenübergabe an Café Zuflucht und Hevi: (von links) Dr. Karola Klutmann, Harald Müller und Petra Kuckelmann (alle drei Schulpflegschaft), Bernd Keuthen (SV-Lehrer), Maria König (Organisation), Schulleiter Jürgen Bertram, untere Reihe Hossein Zadeh (Café Zuflucht) und Hanna Zouh, Avin Khalaf (Hevi und KKG) und Markus Krengel (Hevi). Foto: Andreas Herrmann

Aachen. 4000 Euro, das ist die stolze Bilanz des diesjährigen Sommerfestes des Kaiser-Karls-Gymnasiums. Jeweils 2000 Euro gehen an das „Café Zuflucht“ sowie an den Integrationsverein „Hevi“. Dass das Gymnasium den Erlös des Festes alljährlich dem guten Zweck spendet, ist Tradition. Neu ist, dass die Idee für die beiden Institutionen dieses Jahr von Schülerinnen gekommen ist.

Avin Khalaf erteilt bei „Hevi“ ehrenamtlich Nachhilfe. Einmal pro Woche hilft sie Schülern, mit dem Unterrichtsstoff besser klarzukommen. „Hevi“ wurde von Studenten und Schülern zum Leben erweckt und setzt sich dafür ein, dass alle Kinder die gleichen Chancen zur freien Entfaltung innerhalb der Gesellschaft haben, unabhängig von ihrem sozialen oder kulturellen Hintergrund.

„Wir bieten nicht nur Nachhilfe an, sondern machen auch Ausflüge und helfen den Besuchern der Einrichtung ihre Zukunft zu strukturieren und geben ihnen Tipps, wie sie ihre Wünsche und Ziele erreichen können“, erzählt Avin Khalaf. Das Begegnungs- und Beratungszentrum „Café Zuflucht“ setzt sich für Flüchtlinge ein, die oftmals nach einer langen und gefährlichen Flucht in Aachen gestrandet sind. Angesichts der aktuellen Situation kommen am Tag häufig zwischen 20 und 30 Flüchtlinge in das Café, die dringend Hilfen bei Behördengängen oder eine generelle Beratung benötigen.

„Als wir das Schulfest veranstaltet haben, da wussten wir noch nicht, dass sich die Flüchtlingssituation so entwickeln würde. Mit der Spende können wir hoffentlich einen kleinen Hilfsbeitrag leisten“, erzählt Schulleiter Jürgen Bertram, der die Eigeninitiative der Schüler lobend hervorhob.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert