Aachen - Im Galopp durch die Geschichte der Post

Im Galopp durch die Geschichte der Post

Von: Jutta Katsaitis-Schmitz
Letzte Aktualisierung:
„Vom kaiserlichen Postkurier
„Vom kaiserlichen Postkurier bis Facebook”: AKV-Präsident Dr. Werner Pfeil (rechts) und die Ausstellungsmacher hoffen auf große Resonanz für die Schau über die Geschichte der Post in Aachen. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Von einem „Dreiklang” sprach AKV-Präsident Dr. Werner Pfeil bei der Eröffnung einer Ausstellung der Sammlung Crous in der Bibliothek des Internationalen Zeitungsmuseums. So finde zugunsten der Sammlung alljährlich im Herbst nicht nur ein Vortrag zu historischen Themen statt, sondern auch eine Benefizgala.

Diesmal nun werde außerdem eine „kleine, aber feine” Ausstellung zur Postgeschichte gezeigt. Sie steht unter dem Motto „Vom kaiserlichen Postkurier bis Facebook - Post im Aachener Raum vom 15. bis zum 21. Jahrhundert” und ist bis 31. Dezember zu sehen.

Sie wurde von Fabian Müller-Lutz, Mitarbeiter der AKV-Geschäftsstelle, im Rahmen der Reihe „Euregio Hautnah” vorbereitet in Zusammenarbeit mit der Regio Aachen, dem Staatsarchiv Eupen, der Museumsstiftung für Post und Kommunikation in Frankfurt und Berlin sowie dem Zentralarchiv und der Hofbibliothek Fürst Thurn und Taxis, Regensburg.

Gezeigt wird unter anderem das Modell eines Personenwagens der Königlich-bayerischen Post aus dem Jahre 1871, ein Posthorn als „Ehrentrompete” von 1860 sowie ein Mercedes-Paketkraftwagen von 1975. Hinzu kommen Urkunden und Postroutenführungen, Dokumente über die erste, 1605 von der Post herausgegebene Zeitung sowie ein Faksimile von 1850, mit dem Paul Julius Reuter in Aachen die Erlaubnis erteilt wurde, ein Nachrichtenbüro zu betreiben.

Dr. Peter Styra, Leiter des Zentralarchivs in Regensburg, referierte nach der Eröffnung im S-Forum der Sparkasse über das Thema: „Das Fürstliche Haus Thurn und Taxis, sein Wirken in Geschichte und Gegenwart/ Die kaiserliche Post - eine Erfolgsgeschichte”. 150 Gäste erhielten einen spannenden Einblick in den erfolgreichen Aufbau des Postwesens seit 1496. Zwar soll es auch in Aachen bereits seit 1619 eine Poststation gegeben haben. Aber aus Ratsprotokollen geht hervor, dass das Haus Thurn und Taxis seit 1648 erst jahrelange Verhandlungen über die Einrichtung eines kaiserlichen Postens in Aachen führen musste.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert