Im Ferberpark geht es um mehr als Turnen und Fußball

Von: Tim Habicht
Letzte Aktualisierung:

Burtscheid. „Inklusion ist ein Thema, das jeden betrifft“, sagt Konstantin Athanasiou,Geschäftsführer des Restaurants „Ferbers“, das behindertengerecht gebaut wurde. Das „Ferbers“, das unmittelbar am Ferberpark liegt, hat aber nicht nur behindertengerecht gebaut, sondern engagiert sich auch abseits davon in Sachen Inklusion.

´Denn gemeinsam mit anderen Einrichtungen, Vereinen und Helferinnen und Helfern, die in dem Inklusionsprojekt „Wir alle – gemeinsam leben in Burtscheid“ organisiert sind, wird das erste inklusive Sport- und Spielefest im Ferberpark am Samstag, 24. August, von 10 bis 16 Uhr stattfinden.

„Das Inklusionsprojekt ‚Wir alle‘ ist trägerübergreifend und wird drei Jahre von der ‚Aktion Mensch‘ gefördert und von zahlreichen Vereinen, Projekten, Firmen und Privatleuten unterstützt“, sagt Monika Zimmermann, Projektkoordinatorin. Dabei ist die Projektgruppe aus Burtscheid nur eine von insgesamt vier Gruppen. Für die Sozialräume Aachen-Westpark, Aachen-Nord und Monschau/Simmerath stehen ebenfalls inklusive Projekte an. Das Vinzenz-Heim hat dabei das Sozialraumengagement für den Bereich Burtscheid übernommen.

Als erstes großes Inklusionsprojekt steht das inklusive Sport- und Spielefest an. „Wir möchten Zugänge für Menschen mit Behinderung schaffen, Barrieren abbauen und eine Teilhabe schaffen. Inklusion mit und im Sport kann man niederschwellig vermitteln. Jeder kann zum Sport- und Spielefest im Ferberpark vorbeikommen und mitmachen. Egal ob jung, alt, mit oder ohne Behinderung“, beschreibt Zimmermann. Gerade zur Animation und Motivation, Sport zu treiben, sei das Fest wichtig. Außerdem soll das Fest als Denkanstoß und Initialzündung für weitere inklusive Projekte dienen.

Das Programm ist dabei vielfältig und abwechslungsreich. Dazu tragen die engagierten Helferinnen und Helfer sowie die Sportvereine DJK Burtscheider Turnerbund und Burtscheider Turnverein bei. Man kann diverse Sportarten kennenlernen und ausprobieren. Handball, Fußball, Turnen, Klettern aber auch Rollstuhlhandball und ein Rollstuhlparcours werden aufgebaut sein. „Wir möchten das Sportangebot für Menschen mit und ohne Behinderung erweitern und die Resonanz erfahren“, sagt Stefan Oetzel, Vorstand und Inklusionsbeauftragter des DJK Burtscheider Turnerbund.

Für Speis und Trank sorgt dabei das „Ferbers“, das alle Einnahmen an das Vinzenz-Heim Aachen spenden wird. Die Band „The Rolling Bones“ sorgt dabei für den musikalischen Rahmen. Schirmherr der Veranstaltung ist Oberbürgermeister Marcel Philipp, der sich von der Idee begeistert zeigt: „Die Idee eines inklusiven Sport- und Spielefestes im Stadtteil Burtscheid hat mich spontan begeistert, so dass ich sehr gerne die Schirmherrschaft für diese schöne Veranstaltung übernommen habe.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert