Im Dienst von Wort und Botschaft

Von: Jutta Katsaitis-Schmitz
Letzte Aktualisierung:
5205324.jpg
60 Jahre Priesterjubiläum in St. Peter: Pfarrer Franz-Josef Radler, Pater Johannes-Günter Gerhartz und Albert Giesener (von links) feierten gemeinsam mit Jubilar Josef Bill (2. von rechts). Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Mit einem beeindruckenden Gottesdienst in St. Peter beging Jesuitenpater Josef Bill seinen 60. Weihetag zum Priester. „Es war Dein persönlicher Wunsch, dieses diamantene Jubiläum mit uns hier in St. Peter zu feiern“.

 „Wir freuen uns darüber und danken Dir für 60 Jahre priesterliches Wirken“, leitete Pfarrer Franz Josef Radler der Gemeinden Franziska von Aachen die Eucharistiefeier ein, die er mit Pater Bill als Hauptzelebrant sowie den beiden Patres SJ Günther Gerrards und Superior Albert Giesener konzelebrierte. Musikalisch umrahmten Martin Kessler (Orgel) und Su-Hyoen Kim (Geige) virtuos die Messfeier mit Werken von Telemann, Vivaldi und Joseph Haydn.

In seiner Predigt zeigte Pfarrer Radler zunächst den Lebensweg des Jubilars auf. Er wurde 1927 in Frankfurt am Main geboren, studierte dort Philosophie, und Theologie an der Hochschule St. Georgen. Am 8. März 1953 erhielt er in Limburg die Priesterweihe und trat nach Kaplansjahren 1959 in die Gesellschaft Jesu ein. Nach weiteren Studien wirkte Pater Bill SJ als Spiritual für die Theologen in Osnabrück und hinzu in den folgenden 30 Jahren in der Priesterseelsorge, Exerzitienarbeit und für geistliche Begleitung. In den Jahren von 1997 bis 2012 aber gehörte er dem Pastoralteam der Jesuiten in Aachen an und war hier, bis zum Umzug der Jesuitenkommunität nach Köln, in der Beichtseelsorge und Exerzitienarbeit tätig.

Priesterliches Wirken aber stellte Pfarrer Radler in den Mittelpunkt seiner Ansprache. Bleibende Spuren hat das Wirken von Pater Bill in der Gemeinde St. Peter hinterlassen, in der er in den letzten Jahren seines Aachen-Aufenthalts war. Das zeigte die herzliche Atmosphäre beim anschließenden Empfang im Pfarrsaal. Wie nachhaltig Pater Bill in St. Peter tätig war, zeigte bei der Gratulationscour der Auftritt von Irmgard Vogel und Lidwina Stephan, zwei der bis zu 20 Teilnehmer an „Spirituellen Abenden“, die Pater Bill seit mehreren Jahren regelmäßig veranstaltet hatte und nun versprach, auch weiterhin stattfinden zu lassen. Mit sechs Aussagen aus seinem 2004 zum Thema der Ökumene erschienenen und den evangelischen Brüdern und Schwestern gewidmeten Buch: „Maria gehört uns gemeinsam“, gaben beide Damen einen Einblick in die anspruchsvollen Themen, die die Teilnehmer dieser Abende zu einer lebendigen Gemeinschaft zusammenwachsen ließen, wie sie erklärten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert