Hunderte Läufer rennen über den Eifelsteig

Von: Claudia Heindrichs
Letzte Aktualisierung:
14774316.jpg
Früh übt sich: Die Kinder bewältigten eine 1000 Meter lange Strecke – voller Elan, wie unser Bild beweist. Foto: Kurt Bauer
14774307.jpg
Sportlicher Ehrgeiz: Angesichts der schwülen Wetterlage mussten die Läufer auf der 4,2 Kilometer langen Strecke ihre Kräfte einteilen.
14774787.jpg
Für die gute Sache unterwegs: Peter Borsdorff wird von den „Inde Panthers“ ins Ziel begleitet.

Aachen. Wenn auf dem Hahner Sportplatz der Startschuss ertönt, unzählige gelb-schwarze Ballons aufsteigen und laute Musik erklingt, können sich selbst die zahlreichen Zuschauer am Streckenrand kaum auf ihren Plätzen halten.

Beim 15. Hahner Kitzenhauslauf sind am Sonntag rund 550 Läuferinnen und Läufer an den Start gegangen, unter ihnen auch knapp 90 Kinder. Die Teilnahme am Kinder- und Bambinilauf war sogar kostenlos.

„Wir machen das sehr gerne!“, erklärte Mitorganisator Norbert Kindel vom Lauftreff des FC Inde Hahn. „Die Laufveranstaltung ist für die ganze Familie. Wir sind sehr froh, dass wir diese finanzielle Erleichterung anbieten können.“ Auch für Schüler und Jugendliche unter 18 Jahren gab es Vergünstigungen.

Alexa Halberschmidt (4:11), Amalia Radermacher (4:27) und Mona Mensger (4:44) sowie Silas Halberschmidt (4:00), Julius Uellendall (4:01) und Marvin Ortmann (4:09) nahmen das gerne an und erliefen sich nebenbei noch einen Platz auf dem Treppchen beim Schülerlauf über einem Kilometer.

Zuvor begann bei strahlendem Sonnenschein der diesjährige Kitzenhauslauf mit der Volksdistanz über 4,2 Kilometer. Dabei hatte Jorrit van der Raadt die Nase vorn. Mit einer Zeit von 14 Minuten und 32 Sekunden überquerte er vor Patrick Vonderhagen (14:54) und Simon van der Schaft (15:28) die Ziellinie. Claudia Valdix, die erste Frau, folgte mit einer Zeit von 15:32 Minuten in van der Schafts Windschatten. Neben Valdix standen auch Sarah Kirner (17:48) und Kira Zeevaert (19:10) auf dem Siegertreppchen.

Doch nicht nur Läufer kamen beim Kitzenhauslauf auf ihre Kosten. Wie in den vergangenen Jahren gab es eine wieder Walkingstrecke über zehn Kilometer. Nach einer Stunde, elf Minuten und zwei Sekunden war Irmgard Harperscheid eine Sekunde vor Günter Franken, dem ersten Mann, im Ziel. Claudia Elsner (1:14:37) und Ewald Halmes (1:16:08) konnten sich als Nächstplatzierte ebenfalls freuen. Den dritten Platz auf dem Treppchen der Walker belegten Birgit Khelifi (1:26:17) bei den Frauen und Walter Cosler (1:26:01) bei den Männern.

Bevor der Startschuss für den zehn Kilometer langen Volkslauf fiel, wurden traditionell die Spenden des Lauftreffs und des Fördervereins an Peter Borsdorffs „Running for Kids“ übergeben. Borsdorff, der zuvor die 4,2 Kilometer gelaufen war, motivierte die Läufer am Start: „Genießt es, dass ihr laufen könnt! Ich kenne viele Kinder, die das nicht können!“

Beschwingt von der Musik – und fast so leicht wie die aufsteigenden Luftballons – wagten sich knapp 240 Läufer an die Zehn-Kilometer-Strecke. Christian Nießen war nach 34:54 Minuten der Erste, der das Ziel erreichte. Der Vorjahressieger Iwan Theunissen kam in 36:06 Minuten als Zweiter an.

Nach 37:11 Minuten machte Max von Danwitz das Trio auf dem Treppchen komplett. Einige Minuten später trudelten auch die ersten Frauen ins Ziel. Franziska Fourné (40:33), Elisabeth Wacker (45:25) und Petra Bleimann (47:20) hießen die weiblichen Siegerinnen der zehn Kilometer.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert