HTV-Komödianten winden sich

Von: Günther Sander
Letzte Aktualisierung:
8507082.jpg
Seit vier Monaten laufen die Proben, am Wochenende geht es auf die Bühne: Die HTV-Komödianten zeigen nach ihrer erfolgreichen Premiere im Vorjahr jetzt ihr neues Stück. Foto: Günther Sander

Haaren. „Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich das Herz zum Herzen findet“, heißt es in Schillers „Lied von der Glocke.“ Ein wenig anders hingegen lautet der vielversprechende Titel, den sich die HTV-Komödianten für ihr neues Theaterstück auserkoren haben: „Darum prüfe, wie man sich ewig windet.“

Das kann ja heiter werden! Wird es auch, um nicht zu sagen: turbulent. Die Komödie von Hans Schimmel wird am kommenden Samstag und Sonntag jeweils um 19.30 Uhr in der Haarbachtalhalle aufgeführt.

Elisabeth (Lissy) Hermanns, Vorsitzende des Haarener Turn-Vereins (HTV) und gleichzeitig Regisseurin und Managerin der Produktion, sprüht vor Elan. „Los, Kinder, auf die Bühne, wir müssen“, ruft sie. Der Funke springt gleich über, das Ensemble „gehorcht“ der HTV-Frontfrau aufs Wort. Und schon geht es rund in den Kulissen. „Ich denke mal, wir werden am Wochenende einen echten Knüller servieren“, ist sich Hermanns sicher. Der HTV erwartet zahlreiche Besucher. Karten gibt es aber noch: in den Edeka-Märkten (Alt-Haarener-Straße und Haarbachtalstraße) und an der Abendkasse.

Die Besucher blicken auf der Bühne auf zwei Büros, in denen Handlungen teilweise parallel ablaufen. Da ist zum einen das Eheverhinderungsinstitut „Bleib allein, aber sei glücklich“, zum anderen das Eheanbahnungsinstitut „Gib der Braut eine Chance“. „Köstlich, wie hier Irrungen und Wirrungen umgesetzt werden“, findet Lissy Hermanns. „Der Wahn ist kurz, die Reu’ ist lang“, lautet der Originaltext in der Glocke. Beim HTV hingegen erwartet die Besucher ein gelungenes komödiantisches Stück mit einem spielfreudigem Ensemble.

„Ich möchte nicht zu viel verraten, am besten machen sich die Zuschauer vor Ort ein Bild“, meint die Regisseurin. Nur soviel: Bernhard (genannt Bernie) Bleibtreu will seine Geschlechtsgenossen vor dem „Joch der Ehe“ bewahren, denn seine Ex hatte ihn nach der Scheidung ausgenommen wie eine Weihnachtsgans. Daher die Gründung des Eheverhinderungsinstitus. Anders Sigrid Rapp, die im gleichen Haus ein Büro hat, möchte dagegen möglichst viele Klienten unter die Haube bringen. Ihr Motto: „Wenn er wackelt und nicht fällt, komm zu mir, dann wird das Aufgebot bestellt.“ Sigrid und Bernie sind „Erzfeinde“. Was daraus wird, zeigen die HTV-Komödianten.

Ihre erfolgreiche Premiere als Thatergruppe hatten die HTV-Komödianten im vergangenen Jahr. Die Proben für das neue Stück mit elf Akteuren laufen seit vier Monaten. „Es war stets mein Traum, nach dem Weihnachtsmärchen eine Komödie in Angriff zu nehmen“, erzählt Lissy Hermanns von der Entstehung der Truppe. Nun wird der Wunsch Wirklichkeit.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert