Hochschulsportzentrum stellt Sommerprogramm vor

Von: Maike Holle
Letzte Aktualisierung:
12137944.jpg
Ob am Schreibtisch oder im Hörsaal: Das Hochschulsportzentrum bietet auch abwechslungsreiche Entspannungstipps. Foto: HSZ

Aachen. Ob Ballsportarten, Tanz oder Yoga – auch im Sommersemester ist im Programm des Hochschulsportzentrums (HSZ) der RWTH für jeden etwas dabei. Über 2000 Kurse in über 90 Sportarten werden den Studierenden und Beschäftigten der Aachener Hochschulen zur Verfügung gestellt.

Über 60.000 Menschen erreicht das HSZ mit seinem Programm. Leider können nur etwa 14.000 davon tatsächlich einen Platz bekommen, also knapp ein Viertel.

Da wundert man sich kaum, dass man sich um einen Platz reißen muss. Am ersten Anmeldetag letzte Woche wurden bereits 7000 Anmeldungen registriert. Woher diese hohe Nachfrage stammt, erklärt Peter Lynen, Leiter des HSZ, damit, dass aufgrund der großen Vielfalt für jeden etwas dabei sei – sogar für Sportmuffel.

Da es bei einer derartigen Reichweite naturgemäß sehr verschiedene Menschen gibt, möchte man möglichst vielen Zugang zum Sport ermöglichen. Fachbereich, Herkunft und bisherige sportliche Erfahrung spielen dabei keine Rolle.

Im Sommer stehen jetzt vor allem Sportarten im Freien im Vordergrund. Letzten Herbst eröffnete eine neue Outdoorsportanlage, die bei den wärmeren Temperaturen besonders attraktiv sein wird. Auch im Bereich Wassersport gibt es ein breites Angebot, denn da Aachen keinen See hat, stehen bei der Veranstaltungsstätte Wildenhof in der Eifel Kurse wie Rudern, Segeln oder SUP (Paddeln auf Surfbrett) auf dem Programm – auch für Anfänger.

Für diejenigen, die sich ein paar Tage Urlaub wünschen, gibt es zudem noch Windsurfen in den Niederlanden und Wellenreiten in Südfrankreich. Neben dem regulären Sportangebot wird zudem noch der Pausenexpress ausgebaut. Unter dem Namen „Brain Break – ohne Stress, dank Pausenexpress“ wird es das Angebot, das bisher schon die Beschäftigten der RWTH nutzen konnten, jetzt auch für Studierende geben. Dabei gehen die Trainer des Studi-Pausenexpresses durch die Hörsäle und erfrischen Studierende durch eine fünfminütige aktive Bewegungspause.

Im Sommersemester wird es zudem wieder einmal zahlreiche Events geben. Unter anderem wird am 29. Juni der „RWTH FH Sports Day“ veranstaltet, der im Rahmen des landesweiten Hochschulsporttages stattfindet. An diesem Tag werden etwa 3500 Besucher erwartet. Neben dem Schnupperangebot gibt es dabei zahlreiche Turniere und eine Institutsolympiade.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert