Hochklassiges Finale krönt die Tennis-Stadtmeisterschaft

Von: Tim Habicht
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Nach ziemlich genau zweieinhalb gespielten Stunden war das Finale der Herren-A-Konkurrenz entschieden. In einem hochklassigen Match ging es zwischen Christian Rasch vom Tennisklub Kurhaus Aachen und Alexander Paul vom TC Aachen-Brand hin und her.

Rasch, der an erster Position gesetzt war, ging mit 7:5 im ersten Satz in Führung. Sein Gegner kämpfte sich allerdings im zweiten Satz eindrucksvoll zurück in die Partie und gewann seinerseits mit 7:5. Die Entscheidung sollte also im Champions Tie Break fallen.

Nach 4:0-Führung für Paul, zeigte Rasch seine ganze Klasse. „Einer meiner Bälle landete knapp auf der Linie. Danach hatte ich einfach einen Lauf“, sagt Rasch schnaufend nach der hart umkämpften Begegnung. Letzten Endes konnte der leichte Favorit den Champions Tie Break mit 10:5 gewinnen. Christian Rasch ist der neue Tennis-Stadtmeister Aachens!

„Das war allerdings ein hartes Stück Arbeit. Wir kennen uns beide schon länger. Es ist immer spannend und eng, wenn wir uns auf dem Tennis Court gegenüberstehen“, sagt Rasch. Die beiden 21-Jährigen kommen nämlich ursprünglich aus dem Ruhrgebiet, sind für das Studiumin die Kaiserstadt gezogen. „Nach dem Comeback und der Führung im Champions Tie Break bin ich natürlich über die Niederlage enttäuscht“, gesteht der faire Verlierer Paul.

Dass sich die beiden aber nicht nur ein heißes und faires Duell auf dem Platz liefern, sondern auch freundschaftlich miteinander umgehen, zeigt die Reaktion beider Spieler nach der Begegnung. „Später gehen wir sicher noch ein Radler zusammen trinken“, sagt Rasch grinsend. „Oder ein bisschen FIFA zocken“, fügt Paul lachend hinzu.

Es war ein würdiges Finale für eine tolle vierte Tennis-Stadtmeisterschaft, die auf dem Gelände des PTSV Aachen ausgetragen wurde. „Das ist nicht selbstverständlich, dass so eine Meisterschaft nun schon zum vierten Mal so toll veranstaltet wird“, zollt Oberbürgermeister und Schirmherr Marcel Philipp den Verantwortlichen Respekt. „Inzwischen hat sich diese Stadtmeisterschaft etabliert. Sie ist enorm wichtig für Akteure, die zwar nicht auf Bundesliga-Niveau, aber dennoch leistungsorientiert und anspruchsvoll spielen wollen“, fügt OB Philipp hinzu.

Auch Sebastian Gutgesell, Turnierleitung und Abteilungsleiter Tennis des PTSV Aachen, zieht ein positives Fazit: „Alles ist super gelaufen. Wir hatten Glück mit dem Wetter, die Spiele waren alle ausgesprochen fair und hochklassig. Das war wirklich ein tolles Turnier.“

Über 200 Begegnungen in 15 verschiedenen Konkurrenzen wurden innerhalb von neun Tagen absolviert. Dass alles reibungslos verlief, ist auch den vielen Helferinnen und Helfern des PTSV Aachen zu verdanken. „Man sieht, dass der PTSV nicht nur beim Volleyball tolle Leistungen zeigt, sondern insgesamt ein sehr leistungsfähiger Verein ist“, lobt Oberbürgermeister Philipp.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert