Historischer Jahrmarkt in Kornelimünster beginnt

Von: Stefan Herrmann
Letzte Aktualisierung:
12270423.jpg
Nostalgie ist Trumpf beim Historischen Jahrmarkt, der von Mittwoch bis Sonntag in Kornelimünster zum Bummel einlädt. Foto: Andreas Herrmann

Kornelimünster. Monsieur Gilbert nimmt den Mund gerne schon mal etwas zu voll. Drei bis vier Millionen Gäste werden in diesem Jahr zum Historischen Jahrmarkt in Kornelimünster kommen, orakelt der Gaukler mit schelmischem Grinsen und jagt einen ersten Flammenball in den Himmel. Feuertaufe gelungen.

Und auch wenn es am Ende „nur“ ein paar zehntausend Besucher sein werden, gehen Veranstalter, Organisatoren und Schausteller fest von einem großen Erfolg der 41. Auflage des Markts aus.

Wann ist der Startschuss?

Am Mittwoch öffnet der historische Jahrmarkt um 14 Uhr seine Buden, Fahrgeschäfte und Stände. Um 19 Uhr findet in der Propsteikirche St. Kornelius ein ökumenischer Festgottesdienst unter der Leitung von Propst Dr. Ewald Vienken und Pfarrer Rolf Schopen statt.

Dieser wird von den Vereinen aus Kornelimünster und Veranstalter Roncalli künstlerisch und musikalisch mitgestaltet. Anschließend eröffnen Bürgermeister Norbert Plum und Bezirksbürgermeister Jakob von Thenen den Jahrmarkt dann auch offiziell. Wer in Ruhe durch die Budengassen bummeln möchte, sollte dies übrigens gleich am Mittwoch tun. „An keinem anderen Tag ist der Besuch so beschaulich“, verrät Bezirksamtsleiterin Rita Claßen einen Insider-Tipp. An den Folgetagen dürfte es nämlich erfahrungsgemäß deutlich voller werden. Die Öffnungszeiten des Jahrmarkts: bis Sonntag, 29. Mai, täglich von 11 bis 22 Uhr (mittwochs und freitags ab 14 Uhr geöffnet).

Was erwartet die Besucher?

Veranstalter Roncalli fährt das altbewährte Programm auf. Karussells aus der Kaiserzeit, zahlreiche Schaubuden, Straßenkünstler, fliegende Händler, nostalgische Kettenflieger und ein Riesenrad der Jahrhundertwende – das historisches Ambiente erwartet Besucher sprichwörtlich hinter jeder Häuserecke. Wer dagegen „Bling-Bling im großen Kirmesstil“ erwartet, sei in Kornelimünster sicherlich falsch, erklärt Timo Niemeier von der Roncalli Markt GmbH.

Das Konzept geht seit Jahren auf. Das beweist auch die Beliebtheit des Jahrmarkts unter den Schaustellern und Kunsthandwerkern. Dreimal so viele Bewerber wie Standplätze hätten vorgelegen, erzählt Rita Claßen. 140 von ihnen haben einen der begehrten Plätze ergattert und erwarten ab Mittwoch Menschen aus der ganzen Euregio, die bis Sonntag nach Kornelimünster pilgern werden.

Mit welchen besonderen Programmpunkten wartet der Jahrmarkt auf?

Gaukler, Mimen und Clowns tummeln sich jeden Tag auf dem Markt, um die Besucher zu unterhalten. Einer von ihnen ist Monsieur Gilbert. Seit 16 Jahren kommt er nach Kornelimünster und gehört mittlerweile so gut wie zum Inventar. Der feuerspuckende Pariser Gaukler ist zugleich Direktor eines Flohzirkus – und daher besonders bei Kindern beliebt. Sogar ein Elefant wird an der Inde erwartet – allerdings nur einen knappen Meter groß und ferngesteuert.

Die Dickhäuter-Puppe hört auf den Namen Jochen und soll sehr gesprächig sein... Daneben geben das Puppentheater von Christof Zielnoy, der mysteriöse Doktor Marrax mit seinem Kuriositätenkabinett, der Pianist Norbert Schulte und weitere Musiker ihr Stelldichein. Involviert sind auch die Vereine vor Ort, in diesem Jahr erstmals mit dem neu gegründeten Bürgerverein Kornelimünster und ihrem Vorsitzenden Marc Sommer an der Spitze. Im Innern der Reichsabtei, Abteigarten 6, gibt es neben zahlreichen Kunsthandwerkerständen wieder den beliebten Treffpunkt der französischen Partnerstadt Montebourg.

Wie komme ich am besten zum Historischen Jahrmarkt nach Kornelimünster?

Wer kann, sollte möglichst ganz auf das Auto verzichten. Der historische Ortskern ist nämlich für den Durchgangsverkehr für die Dauer des Jahrmarkts gesperrt. Ausnahmen gibt es nur für Anwohner und Anlieferer. Ausreichend gebührenpflichtige Parkflächen auf umliegenden Wiesen an der Dorffer Straße und der Breiniger Straße werden für die Besucher ausgeschildert.

Alle, die nicht zum Jahrmarkt wollen, sollten Kornelimünster an den kommenden fünf Tagen indes am besten ganz meiden. Die Veranstalter empfehlen zudem die Anreise mit dem ÖPNV. Die Aseag erweitert wie schon in den Vorjahren ihr Busangebot, um die Besucher zum bunten Treiben rund um St. Kornelius zu bringen. Und dann wäre da noch die Alternative Rad: Über den Vennbahnradweg ist Kornelimünster bestens an die City angebunden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert