Helmut-Strack-Stiftung unterstützt die kleinen Karnevalisten

Von: Jutta Katsaitis-Schmitz
Letzte Aktualisierung:
Im Dienst des Kinderkarnevals:
Im Dienst des Kinderkarnevals: Monika Strack und Kinderprinz Tobias Pauels, oben links Karl Brand, dann Heiner Nobis, Wolfgang Radermacher und Jutta Nobis. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. „Wenn man in Aachen etwas mit den Attributen erstmalig und einmalig bezeichnen kann, dann ist dies der Aachener Kinderkarneval”, sagte noch 1997 Helmut Strack als damaliger Präsident des Ausschusses Aachener Karneval bei seiner letzten Pressekonferenz wenige Monate vor dem Unfall, an dessen Folgen er starb.

Ihm lagen die jüngsten Jecke immer besonders am Herzen. 2001 rief seine Witwe Monika Strack in Erinnerung an ihn die Helmut-Strack-Stiftung zur Förderung des Kinderkarnevals, insbesondere des Kinderkostümzuges ins Leben. „Der Lebensinhalt meines Mannes war der Karneval, und in den Kindern sah er die Zukunft unseres Brauchtums”, sagte sie erklärend.

In diesem Jahr ist es das elfte Mal, dass der Preis verliehen wurde. Bisher waren es in neun Jahren je 555 Euro und dann 2011 zum ersten Mal sogar 1500 Euro, die an einen Verein, eine Schule oder einen Kindergarten zur Beschaffung von Kostümen für den Kinderzug übergeben wurden. Jetzt war es der designierte Märchenprinz Tobias I. Pauels, der stellvertretend für alle Öcher Kenger wiederum einen Scheck über 1500 Euro entgegennahm.

„Wir haben uns für den Märchenprinzen entschieden, weil er die Aachener Kinder repräsentiert”, so Monika Strack. Mit diesem Geld soll den kleinen Besuchern der Proklamation und auch des Kinderfestes des Märchenprinzen die Teilnahme an den Spielen im Eurogress ermöglicht werden. So wird es zu jeder gekauften Eintrittskarte drei Bons geben, mit denen die Kleinen kostenlos an den Spielen teilnehmen können.

„Unsere Kinder und Enkelkinder sind unsere auch karnevalistische Zukunft und wir wollen, dass auch die Kinder am Karneval teilnehmen können, deren Familien das Geld nicht so locker haben”, erklärt Monika Strack.

Zur Unterstützung der Helmut Strack-Stiftung hat Michael Nobis, der vor 25 Jahren Prinz Karneval war und auch dem Stiftungsbeirat angehört, wieder einen Nobis-Printenorden für Aachener Kinder gebacken. Die Ersten werden am Samstag, 7. Januar, bei der Prinzenproklamation an jeden Besucher kostenlos vergeben. Pro Orden wird Nobis dann je 50 Cent an die Helmut-Strack-Stiftung überweisen.

Wer die Helmut-Strack-Stiftung ebenfalls unterstützen möchte, kann seine Spende auf die Kontonummer 1010040 bei der Sparkasse Aachen überweisen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert