Helden des Alltags erobern das Cineplex

Von: Hanna Sturm
Letzte Aktualisierung:
Sie sind die Paten für die Th
Sie sind die Paten für die Themen des Filmfestivals „Über Mut”, das ab 17. November im Cineplex startet: die Initiatoren aus verschiedenen sozialen Einrichtungen in Aachen. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Sie sind keine Kinohelden im üblichen Sinne, retten nicht mit viel Action und lauten Explosionen die Welt. Trotzdem sind sie Vorbilder. Denn mutig und leidenschaftlich setzen sie sich für ihren Traum ein, etwas in der Gesellschaft zu verändern.

In zehn Filmen widmet sich das Filmfestival der Aktion Mensch mit dem Titel „Über Mut” diesen ganz besonderen Helden. Unterstützt von zehn sozialen Initiativen präsentiert das Welthaus das Festival vom 17. bis 25. November im Cineplex im Kapuzinerkarree.

Das thematische Spektrum der Filme ist sehr breit, es geht etwa um die Gleichberechtigung der Frau, Obdachlosigkeit, der Aufarbeitung von Verbrechen aus der NS-Zeit oder Umweltschutz. „Es sind Themen, die einerseits von unserem eigenen Leben losgelöst erscheinen, aber doch immer einen Bezug auf unsere eigene Realität haben”, sagt Mona Pursey vom Eine-Welt-Forum Aachen.

Die lokalen Partner haben die Patenschaft für jeweils einen Film übernommen: So präsentiert die Lebenshilfe den Film „Monica und David”. Die amerikanische Regisseurin Alexandra Codina porträtiert darin ihre Cousine Monica und deren Verlobten David. Beide haben das Down-Syndrom und wollen trotzdem heiraten, zusammen wohnen und ihr Leben gestalten.

Der Verein setze sich seit Jahren für die Belange behinderter Menschen ein, sagt Hilde Bärnreuther von der Lebenshilfe. Im Anschluss an den Film organisiert die Lebenshilfe eine Talkrunde, in denen zwei Pärchen über persönliche Erfahrungen berichten.

Mit Vorurteilen gegenüber alten Menschen aufräumen soll der Film „Die Zeit ihres Lebens”. „Hier wird endlich mal ein positives Bild vom Leben im Alter gezeigt”, sagt Michael Hartges von der Leitstelle Älter werden in Aachen. Die Hauptfiguren Rose, Alison und Hatty sind gemeinsam 290 Jahre alt und leben in einer Seniorenresidenz im Norden Londons. Trotz ihres hohen Alters mischen sie immer noch tüchtig mit im gesellschaftlichen Leben, sei es bei Debatten, mit Zeitungsartikeln oder bei Demonstrationen.

Die spannende Geschichte des ersten Flagschiffes von Greenpeace erzählt der Film „Rainbow Warrior”. Sechs Crew-Mitglieder blicken selbstkritisch zurück auf diese turbulente Zeit auf dem Schiff, das schließlich vom französischen Geheimdienst versenkt wurde.

Mit „Über Mut” hat die Aktion Mensch zum vierten Mal ein bundesweites Filmfestival organisiert, dass sich im weitesten Sinne mit der Frage auseinandersetzt „In was für einer Gesellschaft möchten wir leben?”. Dabei sollen die Inhalte für alle Menschen zugänglich sein. Deshalb sind nicht nur die Kinosäale barrierefrei, sondern werden auch alle Filme und Diskussionen durch Gebärdendolmetscher oder Audiodeskription übersetzt.

Das Programm im Überblick:

Das Festivalprogramm beginnt am Donnerstag, 17. November, 19.30 Uhr mit „Monica und David”. Alle anderen Filmvorführungen beginnen um 20 Uhr: Am Freitag, 18. November, „Die Kinder von Don Quijote” mit der Wabe e.V.; am Samstag, 19. November, „Die Zeit ihres Lebens” präsentiert von der Leitstelle „Älter werden in Aachen”; am Sonntag, 20. November, „Burdus” mit dem Arbeitskreis NahOst im Aachener Friedenspreis; am Montag, 21. November, „Eine flexible Frau” mit dem Verein „Frauen helfen Frauen”; am Dienstag, 22. November, „Rough Aunties” mit den Filmpartnern Kinderschutzbund Aachen und der Partnerschaft Aachen-Kapstadt; am Mittwoch, 23. November, „Fritz Bauer - Tod auf Raten” mit dem VHS-Projekt „Wege gegen das Vergessen”; am Freitag, 25. November, „Rainbow Warriors” mit Greenpeace Aachen.

Eine Extravorstellung von „Die Zeit ihres Lebens” gemeinsam mit der Krebsberatungsstelle gibt es am Tag des Ehrenamtes, 5. Dezember, um 16 Uhr. Alle Filme werden im Cineplex Kino im Kapuzinerkarree gezeigt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert