Hauptschule Aretzstraße: Fit am Ball, fit in Französisch, fit fürs Leben

Von: Stefan Herrmann
Letzte Aktualisierung:
7106928.jpg
Ein gesunder Geist lebt in einem fitten Körper: Darauf legen die Lehrer Gökhan Demirci (l.) und Bernd-Ulrich Groß bei ihren Schülern viel Wert. Die Zusatzangebote fördern zudem die Integration. Foto: Andreas Herrmann
7106923.jpg
Lehrer und Vorbild: A-Lizenz-Trainer Gökhan Demirci gibt einem seiner Schüler Anweisungen. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Der Ball klebt am Fuß, mit spielerischer Leichtigkeit umdribbelt der Junge ein Hütchen in der Sporthalle an der Aretzstraße. Seine Mitspieler stellen sich bei der Übung ebenso geschickt an. Sportlehrer Gökhan Demirci nickt zufrieden, zeigt auf den ersten Jungen: „Talent“, sagt er kurz und knapp. Dann auf den nächsten: „Talent.“ Und den nächsten: „Talent.“ Demirci lacht, freut sich, dass die Schüler so eifrig bei der Sache sind.

Gemeinsam mit seinem Lehrerkollegen Karim Djili hat er zu Schuljahresbeginn die Fußballschule an der Gemeinschaftshauptschule (GHS) Aretzstraße ins Leben gerufen. Ein Projekt, das Fußballtalente fördert und gleichzeitig die schulischen Leistungen nicht aus den Augen verliert. „Das funktioniert wunderbar. Die Jugendlichen sind motiviert: Beim Sport und in der Klasse“, stellt Bernd-Ulrich Groß, Sport- und Ganztagskoordinator der GHS zufrieden fest.

Es ist nicht das einzige Angebot, mit dem sich die Brennpunktschule im Ostviertel positioniert. Ein weiterer Fokus liegt auf Sprachen. Als einzige Hauptschule in Nordrhein-Westfalen bietet die GHS im Rahmen eines Schulversuchs des Ministeriums die Herkunftssprache Französisch als 2. Fremdsprache an. Dasselbe Angebot gibt es zudem noch für Türkisch. Insgesamt zehn Schulen nehmen an dem NRW-weiten Projekt. Doch nur in Aachen gibt es das Französisch-Angebot. Darauf ist man stolz an der Aretzstraße.

Ein großer Teil der Schüler, die auf die GHS gehen, stammen aus einem Land, in dem Französisch oder Türkisch gesprochen wird. „Es hapert dann aber oft am Lesen und Schreiben“, weiß Schulleiterin Dr. Dagmar Castillo. Dies wird in den speziellen Klassen vermittelt. Davon profitieren die Jugendlichen in besonderer Weise: Halten sie nämlich bis zur 10. Stufe durch, haben sie neben Englisch offiziell eine zweite Fremdsprache auf dem Zeugnis stehen. Eine Auszeichnung, die beim Bewerben um Lehrstellen den Ausschlag geben kann – oder beim Wechsel in die gymnasiale Oberstufe anerkannt wird.

Integration, fit machen fürs Leben – ein Motto, das an der GHS im Ostviertel eine wichtige Rolle spielt. 415 Kinder und Jugendliche besuchen die Schule aktuell. Der Migrationsanteil liegt bei 60 Prozent. Bei der letzten Erhebung vor zwei Jahren zählte man 56 verschiedene Nationalitäten; die Schüler stammen unter anderem aus der Türkei, aus Algerien, Afghanistan, Bulgarien, Somalia und dem Kongo. Da steht oftmals mehr auf dem Stundenplan als allein das Lehren von Mathe, Deutsch und Bio.

Einige Kinder wachsen in schwierigen Familienverhältnissen auf. Die Eltern kümmern sich nur unzureichend um den Nachwuchs, haben selbst mit ihrem Leben zu kämpfen. Da wird Schule schnell zum wichtigen Auffangbecken. In der schuleigenen Fußballschule sind Gökhan Demirci und Karim Djili dabei mehr als nur Lehrer; für die 20 Fünft- bis Siebtklässler sind sie Vorbilder. Demirci besitzt die A-Lizenz und trainiert neben seinem Lehrerjob den Landesligisten Rhenania Richterich. Djili kickte sogar als Profi in der zweiten französischen Liga. Das Training findet zusätzlich zum Sportunterricht statt, freitags geht‘s sogar auf die Plätze am Tivoli, denn die GHS kooperiert in Sachen Fußball mit der Alemannia.

Beiden zusätzlichen Förderangeboten – im Bereich Sport und Sprache – ist eines gemein: Sie vermitteln den Schülern Erfolgserlebnisse. Die fehlen oftmals in Fächern wie Deutsch oder der ersten Fremdsprache Englisch.

Erfolgserlebnisse findet mit den Förderschwerpunkten auch die Hauptschule. Der Standort stand in der Vergangenheit immer wieder in der Diskussion. An der Aretzstraße hofft man nicht zuletzt wegen der eigenen Angebote, aber auch in Zusammenarbeit im Schulverband Ost auch in Zukunft alle drei Schulabschlüsse im Viertel anbieten zu können.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert