Harmonie nicht nur bei Gesang

Von: Jutta Katsaitis-Schmitz
Letzte Aktualisierung:
12995761.jpg
Überzeugten im Jakobushaus: Die Aachener Liedertafel 1832 und der MGV Harmonia 1849 bewiesen in jeder Beziehung, dass sie sich bestens verstehen. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Mit sommerlich beschwingtem Chorgesang ließen die beiden ältesten Aachener Männerchöre – die Aachener Liedertafel 1832 und der MGV Harmonia 1849 – beim gemeinsamen Sommerkonzert wieder einmal die Zeit vergessen.

Zum zweiten Mal präsentierten 22 Sänger aus den beiden Männerchören zusammen ein Programm und dokumentierten ihr Motto: „Allein sind wir gut, gemeinsam sind wir besser“.

Und wie recht sie hatten. Die Zuhörerinnen und Zuhörer im nahezu vollbesetzten Saal des Jakobushauses von St. Jakob lauschten gebannt und ließen sich durch gesellige Chormusik auf große Fahrt mitnehmen. Das Programm hatte Thomas Linder, Kantor an St. Jakob und Regionalkantor Aachen-Stadt, zusammengestellt. Er ist seit 2007 Chorleiter der Harmonia, begleitete das Sommerkonzert am Flügel und zeitweilig auch mit dem Akkordeon. Der Chorleiter der Liedertafel ist Luis Castellanos.

Drei Zyklen prägten den Programmablauf: „Anker auf!“ hieß es stürmisch beschwingt zur Eröffnung mit lebensfrohen Seemannsliedern. Als Solisten sangen: Bariton Dieter Rodermann (Präsident) und Tenor Christian Vogel (1. Vorsitzender der Harmonia), der mit überzeugender Hingabe die Filmmusik: „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“ sang.

Der zweite Zyklus entführte zu einer Reise quer durch Italien, als es hieß: „Wenn in Florenz die Rosen blüh’n“, „O mia bella Napoli“ bis zu den „Capri Fischern“. Gesellige Chormusik folgte im dritten Zyklus, bei dem Rodermann mit mehreren Soli bis hin zu leichten Koleraturen brillierte.

Doch dem Sommerkonzert hätte etwas gefehlt, wenn nicht Aachen und sein Öcher Platt gewürdigt worden wären. „Lott os senge“ stimmte Vogel als Solist an und begrüßte unter dem Applaus des Publikums den anwesenden Texter des Liedes und Altmeister des Öcher Platts Hein Engelhardt. Auch das Zugabe-Lied: „Wenn der Ovvend könt“ stammte aus seiner Feder. Anhaltender, stürmischer Applaus des Publikums würdigte abschließend verdient den Sommerkonzertabend.

Den absehbar nächsten gemeinsamen Auftritt haben der MDV Harmonia und die Aachener Liedertafel bei ihrem Weihnachtskonzert am 10. Dezember, 19.30 Uhr in St. Fronleichnam, zusammen mit dem dort beheimateten St. Josef-Chor.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert