„Hand in Hand“: Rekordsumme von 10.000 Euro gespendet

Von: xen
Letzte Aktualisierung:
11612981.jpg
Die Spendenübergabe im Rathaus durch die Initiative „Hand in Hand“. Foto: Steindl

Aachen. „Es hat Spaß gemacht!“: Viel mehr musste Oberbürgermeister Marcel Philipp bei der Spendenübergabe von 10.000 Euro an vier soziale Aachener Institutionen durch die Initiative „Hand in Hand“ im Rathaus nicht sagen.

Kindern, Familien, Kranken, Menschen, die gerade nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, etwas Gutes tun, das hinterlässt eben ein gutes Gefühl. Davon kann Markus Jussen ein Lied singen. 2008 hatte er die Initiative „Hand in Hand“ ins Leben gerufen – zunächst als Geschenkesammelaktion für benachteiligte Kinder.

Mittlerweile ist daraus eine ganzjährige Spendensammelaktion mit einer großen Benefizgala mit Tombola und hochkarätigem Bühnenprogramm in der Adventszeit geworden, die nun bereits zum zweiten Mal die Rekordsumme von 10.000 Euro erzielt hat.

Darüber freuen können sich dieses Mal zu gleichen Teilen der Kinderschutzbund, die Ambulante Palliativ- und die Familienhilfe der Caritas sowie Misereor freuen. „Das sind sinnvolle Projekte. Wir freuen uns, sie unterstützen zu können“, so Jussen. Spielzeugspenden gingen unter anderem an das Luisenhospital.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert