Haarformer stellen neue Trends in der Frisurenmode vor

Von: sc
Letzte Aktualisierung:
webfrisurenmodebu
So trägt Mann und Frau das Haar in Herbst und Winter: Die Haarformer haben nun die neuen Trends vorgestellt. Foto: Kurt Bauer

Aachen. Wer eine Inspirationsquelle für innovative Frisurenmode suchte, der war bei der Präsentation der Haarformer Vereinigung Aachen genau richtig. Zweimal jährlich werden hier die neuen Trends der Frisurenmode einem ausgewählten Fachpublikum vorgestellt.

Die Veranstaltung gilt als maßgebende Orientierungshilfe für die Friseure der Grenzregion. Diesmal drehte sich alle um die Frisurenmode für Herbst und Winter.

Metallische und irisierende Farben bestimmen das Bild der Kollektion. Kombinationen aus kühlen und warmen Tönen setzen überraschende Akzente. Die Haarformer haben sich besonders vom Trend der 80er Jahren inspirieren lassen. So feiern schwere Ponypartien und üppige Texturen ein grandioses Comeback. Die 20er Jahre liefern für den Kurz-Bob bei den Damen und die 50er Jahre für streng gegelte Scheitelfrisuren à la Cary Grant bei den Herren die Idee für die neue Kollektion.

Die Weiterbildung ist für die Friseurbranche besonders wichtig, unterstrich Norbert Bock, Gesamtleiter der Veranstaltung. „Wir wollen tolle Friseure und tolle Frisuren in unserer Stadt. Mit dieser Veranstaltung möchten wir Friseure dazu motivieren, sich über neue Trends, Produkte und Arbeitsweisen zu informieren.”

Von den Junghaarformern bis zu den erfahrenen Profis verzauberten alle Akteure des Abends das Publikum. Jede Menge ideenreiche Kreationen und zielgruppenspezifische Frisuren bestimmten den Abend. Live wurde vor Ort geschnitten, gekämmt und frisiert, so dass den Zuschauern die Entwicklung bis hin zur Trendfrisur erklärt werden konnte. Abgerundet wurde die Show durch die Tipps und Tricks auch in Sachen Make-up der Gastakteure Malu Wilz und Michele Keller.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert