Aachen - Gut essen und dabei Jugendlichen helfen

Gut essen und dabei Jugendlichen helfen

Letzte Aktualisierung:
11788067.jpg
Bieten ein tolles Programm und hoffen auf großen Zulauf bei der Benefiz-Gala zugunsten zweier Hilfsprojekte für benachteiligte Jugendliche: von links Gisela Kohl, Christian Mourad (vorne), Lizusha, Christof Lang (sitzend Mitte) sowie Ingeborg und Jobst Rüthers. Foto: Marvin Ziemons

Aachen. Mit einem Benefiz-Ball wollen die Rotary-Clubs und Inner Wheel in der Region Aachen Projekte für benachteiligte Jugendliche fördern. Am Samstag, 12. März, gibt es im Ballsaal des Alten Kurhauses ab 18.30 Uhr ein unterhaltsames Programm unter dem Titel „Dance for a Chance“.

Ein Drei-Gang-Menü des Sternekochs Christof Lang, eine humorvolle Show der Kabarettistin Liza Kos, Musik mit dem Tenor Heinz Jörg Ebert, Zauberei, DJ Wack Daniels, eine lange Tanznacht und eine große Tombola mit vielen wertvollen Preisen: die Veranstalter versprechen einen unterhaltsamen Abend und hoffen auf zahlreiche Einnahmen.

Der Eintrittspreis beträgt je Person 90 Euro. Martina Nesseler, Präsidentin des Inner Wheel Clubs Aachen: „Der Reinerlös geht zu 100 Prozent an zwei Projekte des Sozialwerks Aachener Christen. So sollen Jugendliche gefördert werden, die in der Produktionsschule an eine geregelte Tagesstruktur und Arbeitspraxis herangeführt werden, um persönliche und fachliche Voraussetzungen zu schaffen, damit die Jugendlichen eine Ausbildung aufnehmen können.“ Mit dem zweiten Benefiz-Projekt werden Jugendliche unterstützt, die in desolaten Verhältnissen ohne jede soziale Einbindung leben. Neben den Einnahmen durch Eintrittskarten setzen die Veranstalter auf Sponsoren und Spender.

Harald Schmidt, Präsident des Rotary Clubs Aachen: „Aachener Firmen unterstützen das Ereignis als Sponsoren, viele Geschäfte in der Region stiften tolle Tombola-Preise. Mit jeder verkauften Eintrittskarte und jeder Spende bekommen benachteiligte Jugendliche und Flüchtlinge konkrete Hilfe. So können wir mit einem schönen Event viel Gutes bewirken und haben auch noch gemeinsam Spaß dabei.“ Der Aachener Oberbürgermeister Marcel Philipp hat die Schirmherrschaft für die Spendengala übernommen. Die geförderten Projekte im Detail:

„Produktionsschule“ (Sozialwerk Aachener Christen): Jugendliche ohne ausreichende Ausbildungsreife gewinnen hier in multikulturellen Teams und realistischen Produktionsprozessen eine neue Lebensstruktur sowie eine neue Lern- und Arbeitshaltung – und damit eine neue Zukunft. Persönliche und fachliche Entwicklungsförderung im Team und in der Arbeits-Praxis verhelfen den jungen Menschen zu Selbstwertgefühl, sozialen Fähigkeiten und anschließend zur Aufnahme einer Ausbildung.

„Jugendliche außerhalb unserer Gesellschaft“ (Sozialwerk Aachener Christen): Geschätzt 4000 junge Menschen mit in- und ausländischen Wurzeln leben in Aachen in absolut desolaten Verhältnissen, meist losgelöst von allen sozialen Kontakten. Unsere Sozialpädagogen suchen, unterstützen und re-integrieren diese Jugendlichen in lebenswerte Strukturen. Spenden dienen ihren Grundbedürfnissen wie Essen, Kleidung und Wohnen.

Kontakt und Eintrittskarten über: sekretaerin@aachen.rotary1810.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert