Grundschule Barbarastraße für den Deutschen Präventionspreis nominiert

Von: ssi
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Seit 2004 lobt der Deutsche Präventionspreis jährlich Gelder für solche Projekte aus, die vorbildlich das Thema Gesundheit von Kindern behandeln.

Unter der Trägerschaft des Bundesministeriums für Gesundheit, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und der Manfred Lautenschläger Stiftung wurden auch in diesem Jahr wieder zwölf Schulen in ganz Deutschland nominiert.

Darunter auch die katholische Grundschule Barbarastraße aus Aachen, die sich mit verschiedenen Bewegungsprojekten und dem „gesunden Frühstück” im Januar bewarb.

Auch durch „Knigge light” konnte die Aachener Grundschule punkten. Bei der Initiative steht die Esskultur und die Frage „Wie benehme ich mich beim Essen richtig?” im Mittelpunkt. Das „gesunde Frühstück” ermöglicht nicht nur allen Schülern jeden Morgen einen guten Start in den Tag.

Die Mahlzeiten werden nämlich von arbeitslosen Müttern und Großmüttern zubereitet, die im Projekt auch fit für den Arbeitsmarkt gemacht werden. „Ich freue mich natürlich sehr, hätte nicht gedacht, dass wir so weit kommen”, sagt Schulleiterin Huberta Defourny.

Noch im März will eine Kommission die Schule besuchen und sich die eingereichten Projekte anschauen. Und am 16. Juni werden die Gewinner in Berlin bei Schirmherrin Ulla Schmidt bekanntgegeben. Insgesamt winken 100.000 Euro Preisgeld. Bereits im vergangenen Jahr ging der Deutsche Präventionspreis an ein Aachener Projekt, an die Kindertagesstätte „Mittendrin”.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert