Grüne wollen wirklich in Eilendorf baden gehen

Von: Günther Sander
Letzte Aktualisierung:
5457828.jpg
Vorbild? So – wie hier in Echtz – könnte es an einem neuen Badesee in Eilendorf aussehen, wenn die Vision einiger Politiker und Bürger verwirklicht werden sollte. Foto: Doris Kinkel-Schlachter

Eilendorf. Die Idee klingt ein wenig verwegen, nichtsdestotrotz aber sehr spannend: „Ein Naturbadesee in Eilendorf kann künftig Pilotcharakter für ähnliche dezentrale Einrichtungen in anderen Stadtbezirken bekommen“, argumentieren die Grünen in der Bezirksvertretung in ihrem Antrag zur Anlegung eines Naturbadesees.

Die Grünen jedenfalls haben gemeinsam mit einem Förderverein geplant, bald schon im Stadtbezirk „baden zu gehen“. Markus Plum und Karl Weber (Fraktionssprecher) unterstützen die Initiative des Vereins „Förderverein Eilendorfer Naturschwimmbad“. Sie fordern die Verwaltung auf, mögliche Standorte zu prüfen.

Plum und Weber begründen den Wunsch damit, dass das Projekt seit seiner Vorstellung beim Bürgerfest 2012 viel Zuspruch erfahren habe. Vorgeschlagen werden als mögliche Standorte der Bereich Breitbenden, die Fläche südlich der Tennisplätze bis zur Schlackstraße, sowie der Bereich Nirm, dort die südwestlich an den Sportplatz angrenzende Fläche.

Plum: „Ein Naturbadesee weist im Betrieb wesentlich geringere Kosten auf als ein herkömmliches Freibad.“ Durch einen Naturbadesee könne das derzeit unzureichende Angebot an offenen Wasserflächen zum Schwimmen in Aachen verbessert werden. Zudem gebe es in Eilendorf immer mehr junge Familien, die solch einen Badesee gerne nutzen würden, hieß es. Genaue Kostenkalkulationen gibt es aber noch nicht.

Bezirksbürgermeisterin Elke Eschweiler (CDU) sagte, sie halte das Vorhaben für eine „spannende und tolle Sache. Das wäre für Eilendorf eine echte Bereicherung, hier muss man dem Förderverein helfen.“ Bezirksamtsleiter Wolfgang Ziemons stimmte zu: „Der Förderverein hat die Sache ja schon gut vorangetrieben, man darf sich überraschen lassen.“

Der Bezirksvertretung wird das Projekt am Dienstag, 7. Mai, um 18 Uhr im Bezirksamt, Heinrich-Thomas-Platz 1, vorgestellt.

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert