Große Trauer um Gastwirt Heinz Ramrath

Von: red
Letzte Aktualisierung:
10537991.jpg
Heinz Ramrath ist tot. Der Aachener Gastronom starb wenige Tage nach seinem 80. Geburtstag. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Vor einer Woche wurde noch gefeiert, denn am vergangenen Montag beging Heinz Ramrath seinen 80. Geburtstag im „erweiterten Familienkreis“. Nun ist der bekannte Aachener Gastronom tot. Er starb vier Tage nach seinem Geburtstag am vergangenen Freitag nach langer schwerer Krankheit.

Freunde hatte Heinz Ramrath nicht gerade wenige. Wo man auch zu gesellschaftlichen Anlässen hinkam, traf man das Öcher Urgestein. Insbesondere traf man Heinz Ramrath natürlich in seiner Gaststätte „Am Knipp“. Den Traditionsbetrieb, den es in Aachen seit sage und schreibe 1698 gibt, hatte Heinz Ramraths Vater Franz 1927 übernommen. 16 Jahre später mussten die Ramraths jedoch eine Zwangspause einlegen, weil das Gebäude in den Bombardements des Zweiten Weltkriegs schwere Schäden erlitt.

Die nächsten Generationen

Franz Ramrath und sein Sohn Heinz ließen sich jedoch nicht unterkriegen und legten nach dem Krieg wieder los. Die Gaststätte wurde wieder aufgebaut und Anfang 1951 eröffnet. Längst sind dort auch die nächsten Ramrath-Generationen tätig – so Heinz Ramraths Söhne Franz-Dieter und Heinz-Peter sowie die Schwiegertöchter Alexandra und Lilly. Dazu kommen drei Enkel – Julia, Paul und Sebastian. Das älteste bestehende Gasthaus in Aachen ist unterdessen nicht nur als solches bekannt, sondern weit über die Stadtgrenzen hinaus auch für sein Innenleben. Denn museumsähnlich findet man dort manch spannendes Sammlerstück – darunter mehrere Dutzend historischer Printenformen.

Heinz Ramrath war in Aachen fest verankert – nicht nur im „Knipp“. Zum Beispiel war er seit mehr als 40 Jahren Mitglied bei Alemannia Aachen. Nach dem Rezept seines gastronomischen Erfolges befragt, sagte Heinz Ramrath kurz vor seinem 80. Geburtstag noch kurz und knapp: „Man hat es oder man hat es nicht.“ Das mag auch für jenes Rezept gelten, dass den freundlichen Hünen so beliebt machte.

Die Auferstehungsmesse für Heinz Ramrath wird am kommenden Donnerstag, 30. Juli, um 10.30 Uhr in der Klosterkirche St. Franziskus auf dem Westfriedhof II gefeiert. Anschließend findet auf dem Friedhof an der Vaalser Straße die Beisetzung statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert