Goldschmied Wilhelm Firgau erhält Goldenen Meisterbrief

Von: Jessica Jumpertz
Letzte Aktualisierung:
11051774.jpg
Goldener Meisterbrief: Wilhelm Firgau wurde von Innungsobermeister Georg Comouth (rechts) ausgezeichnet. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Die Goldschmiedekunst ist auch nach langer Zeit im Beruf immer noch seine große Leidenschaft. Wilhelm Firgau hat den Goldenen Meisterbrief für seine 50-jährige Tätigkeit als Meister erhalten.

Überreicht wurde dieser von Georg Comouth, Obermeister der Gold- und Silberschmiede-Innung. Zu den Gratulanten gehörte auch Kreishandwerksmeister Herbert May.

Firgau hat 1965 seine Meisterprüfung bestanden und trat 1988 in die Innung ein. Seit Anfang der 90er Jahre bis Anfang 2015 hatte Firgau den Vorsitz der Prüfungskommission inne. „Er hat nichts verschenkt, er war schon kritisch“, erzählte Comouth.

„Aber er war den Lehrlingen auch immer zugeneigt, fair und gerecht.“ Außerdem bildete der Goldschmiedmeister Lehrlinge aus, von denen heute drei selbst in der Innung tätig sind.

Anfang der 1960er Jahre arbeitete Firgau für anderthalb Jahre in Stockholm. „Am skandinavischen Design fasziniert mich die klare Linie und das klare Design“, erklärte Firgau. Deshalb ist der Goldschmied nach Stockholm gegangen und hat dort in verschiedenen Werkstätten gearbeitet. Seinen Meister erwarb der heute 78-Jährige in Aachen. Die Faszination für das skandinavische Design ist bis heute geblieben. Eine weitere Inspirationsquelle findet der Goldschmied in der Natur. „Die Formen gibt es alle, man muss sie nur erkennen“, erzählte Firgau. „Man kann alles aufnehmen, was man sieht.“

Im September 1969 hat Firgau sich selbstständig gemacht. Zum Ende des letzten Jahres ist der Goldschmiedmeister aus dem Beruf ausgeschieden. Trotzdem arbeitet er hin und wieder aus Spaß in der Werkstatt mit. „Die Arbeit mit dem Metall und den schönen Steinen ist einfach herrlich“, schwärmte Wilhelm Firgau.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert