Aachen - Goldene Venezia geht an den Ex-Hofmarschall

Goldene Venezia geht an den Ex-Hofmarschall

Von: Lee Beck
Letzte Aktualisierung:
9282336.jpg
Der Beginn einer neuen Freundschaft: Alexander Erkes überreichte dem langjährigen Hofmarschall Gustl Brammertz (l.) die Goldene Venezia. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Ihre Lippen glitzern rot, die Augen sind aufwendig geschminkt und die roten Paillettenkleider liegen eng an ihren Körpern an. Als Reaktion auf ein Kompliment schlagen sie die Augen weit auf, halten ihre Fächer vor ihr Gesicht und sagen leicht verschämt in einem hohem Ton „Oh!“ Die beiden wunderschönen Damen sind eigentlich Männer und heißen Stefan und Benny.

Der Auftritt des Travestieduos „The Sin-Sations“ ist einer der Höhepunkte beim Kostümfest des Karnevalvereins Regenbogen Venezia in Mercure-Hotel.

Neuer Song, neues Kostüm – brisant und abwechslungsreich verlief die jecke Travestie-Show, bei der nicht nur der erste Vorsitzende und Präsident des Vereins, Alexander Erkes, in den Bann gezogen wurde. Für Erkes ist es wie jedes Jahr ein anstrengendes Wochenende. Die Sitzung geht bis tief in die Nacht, und am darauffolgenden Morgen laufen beim Tollitätentreffen Narrenherscher aus der ganzen Region auf.

Neben den schönen Damen meisterten unter anderem der Aachener Sänger Kurt Christ, Prinz Axel II., die Pyjamas Rocker aus Belgien und die Tanzgruppe „Aix Dance Temptation“ den Karnevalsparcours mit 15 Sprüngen im Programm. „Regenbogen überall, Europa reitet über den Wall“, lautet das Motto des Vereins passend zu den Reit-Europameisterschaften im kommenden August in der Soers.

In diesem Jahr hat der Verein einen ganz besonderen Karnevalisten mit chronischem Fastelovvend-Fieber als Preisträger der Goldenen Venezia, der höchsten Vereinsauszeichnung, auserkoren: Gustl Brammertz. „Er hat sich sehr, sehr stark für den Karneval eingesetzt“, sagt Erkes unmittelbar vor der Preisverleihung. Er habe den Kneipenkarneval wieder ins Leben gerufen und auch den Aachener Kinderkarneval enorm unterstützt. „Er ist einfach ein Öcher Jung und bleibt eine Hauptfigur des Aachener Karnevals“, fügt Erkes mit einem Lachen hinzu.

Im vergangenen Jahr hat der Aachener Karnevalsverein entschieden, auf die Dienste des langjährigen Hofmarschalls zu verzichten. Gustl Brammertz ist stolz, die Goldene Venezia in Empfang nehmen zu können. „Es ist so schön, von diesem Verein geehrt zu werden, weil er sich auch um Menschen kümmert, denen es nicht so gut geht“, sagt er. Aus dem Preis ist auch eine neue Freundschaft geworden. Denn Gustl Brammertz will in Zukunft dem Verein finanziell zur Seite stehen.

Die Spenden, die 2014 bis 2015 gesammelt wurden, kamen der kleinen, dreijährigen Hayley Fux aus Eupen, einem Schützling der Initiative Kelly, zu Gute.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert