Glossiert: Suchbild mit Baustellen, Erkennen Sie den Fehler?

Von: Robert Esser
Letzte Aktualisierung:
11022470.jpg
Haltestelle Schanz: Die Bauzeit wurde hier bereits um satte 66 Prozent überzogen – fertig gemacht werden bislang nur Autofahrer. Foto: Esser
11022462.jpg
Burtscheider Markt: Hier läuft offenbar seit Wochen ein Test für Baustellenumzäunungen – denn eine Baustelle gibt es nicht. Foto: Steindl

Aachen. Schauen Sie mal genau hin: Was haben die beiden Bilder gemeinsam? Und erkennen Sie den Unterschied? Natürlich! Gemein ist (bei) beiden Bildern, dass das, was Sie darauf sehen, liebe Leserinnen und Leser, eigentlich gar nicht existiert.

Auf dem ersten Bild haben wir am Freitag die stadtauswärts gesperrte Vaalser Straße an der Haltestelle Schanz fotografiert. Da sollte eine dreiwöchige Baustelle zur „Erstellung eines neuen Betonbelags“ bis zum 25. September fertiggestellt sein – jedenfalls laut Mitteilung der Stadt vom 7. September.

Zwei Wochen später blockieren die verwaisten Absperrungen noch immer die Straße. Das entspricht einer Fristüberschreitung um satte 66 Prozent der geplanten Bauzeit. Glückwunsch! Im Umfeld herrschen ja bloß täglich Stau und baustellenbedingt noch mehr Parkplatznot. Wer will denn da zur Eile mahnen...? Wir selbstverständlich nicht. Wir haben Verständnis.

Stattdessen freuen wir uns über eine Baustelle, die nicht nur gar nicht mehr existiert – sondern zuvor niemals eine solche war. Quatsch? Gibt‘s nicht? Denken Sie? Sorry, wir sind in Aachen. Auch vorm Burtscheider Markt. Da wurde vor Wochen ein reichlich raumgreifendes Rechteck mit weiß-roten Baken eingezäunt. Und seitdem passiert da nichts. Gar nichts. Das Presseamt mutmaßte vor einiger Zeit, dass dort demnächst mal Baumaterial zur Sanierung der Michaelstreppe gelagert werden sollte. Stimmt aber nicht.

Wobei die Sanierung besagter Treppe mittlerweile vier Wochen über dem ursprünglichen Zeitplan liegt. Das aber nur am Rande; denn es hat mit der hier zur Rede stehenden „Nicht-Baustelle“ am Burtscheider Markt ja gar nichts zu tun. Aus ganz heißer Quelle im Kurgebiet wissen wir, dass es sich bei der Baustellen-Luftnummer um ein städtisches Experiment handelt.

Es geht um Verhaltensforschung – hoch wissenschaftlich, top secret. Die These: Ganz egal, wie überflüssig eine Baustelleneinzäunung, wie folgenschwer eine Bauzeitüberschreitung oder wie unterirdisch eine Baumaßnahme als solche ist – es wird irgendwann eine äußerst komplexe, absolut nicht nachvollziehbare, jedoch dennoch rhetorisch versierte offizielle Erklärung dafür serviert. Und schuld sind immer andere. Wetten?

In Sachen Schanz und Burtscheid sind wir schon wahnsinnig gespannt darauf. Sie auch? Dann schauen wir nämlich nochmal hin. Wo wir helfen können...

Leserkommentare

Leserkommentare (5)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert