Aachen - Gipfel der Globetrotter steigt wieder im Rathaus

Gipfel der Globetrotter steigt wieder im Rathaus

Letzte Aktualisierung:
13502808.jpg
Sie finden immer wieder den Weg zurück: Der Club Aachen international feierte sein Jahrestreffen im Rathaus. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Der äußere Rahmen war dem Ereignis angemessen. Im Ratssaal des Rathaus fand die Mitgliederversammlung des Club Aachen international (cai) statt. Präsidentin Dr. Christiane Vaeßen und Geschäftsführer Detlev Fröhlke begrüßten eine illustre Gesellschaft aus vielen Ländern.

Aachener, die sich aus den verschiedensten Gründen über den ganzen Erdball verteilt haben, finden im cai eine gemeinsame Plattform, ihrer Liebe zur Kaiserstadt Ausdruck zu geben, den Bekanntheitsgrad Aachens in anderen Ländern zu steigern und für Aachen zu werben.

Die Mitgliederversammlung, die seit der Vereinsgründung 2005 in Aachen stattfindet, ist gleichzeitig auch immer ein Wiedersehen unter Freunden. Aus diesem Anlass gestaltet das Präsidium um die Mitgliederversammlung herum ein buntes Programm, bei dem die „auswärtigen“ Öcher über Neuigkeiten auf politischer und kultureller Ebene informiert werden. So standen diesmal der Besuch des Ludwig Forums aus Anlass der Mies-van-der-Rohe-Ausstellung sowie ein Besuch im Fraunhofer Institut für Lasertechnik am Campus auf der Tagesordnung, verbunden mit einem Rundgang durch diesen neuen Stadtteil Aachens.

Die Mitglieder des Vereins bezeichnen sich als Botschafter, da gerade auch die nicht mehr in der Stadt ansässigen Aachener an ihren neuen Lebensmittelpunkten das Wissen über Aachen verbreiten und so den Bekanntheitsgrad steigern. Dadurch entsteht ein weltweites Netzwerk, das in vielerlei Hinsicht hilfreich sein kann. So ermöglichen die Verbindungen beispielsweise Auslandspraktika für Kinder von Mitgliedern, geben Tipps, wenn es um Reisen in die entsprechenden Länder geht und vieles mehr.

Diesen Aspekt hob auch Bürgermeisterin Hilde Scheidt hervor, die die zahlreichen Anwesenden begrüßte, die Gelegenheit nutzte, einige herausragende Ereignisse des vergangenen Jahres kurz aufzuzeigen und im Nachgang dazu aufkommende Fragen zu beantworten. Diese drehten sich um Campusbahn, Kulturförderung und das marode Atomkraftwerk Tihange.

Im Verlauf der Mitgliederversammlung stellte Fröhlke den Geschäftsbericht vor, der vor allem eine Steigerung der Mitgliederzahlen auf aktuell 230 auswies. Eine Kooperation mit der Alumni, dem Ehemaligennetzwerk von Studenten der RWTH soll in Zukunft ebenso etabliert werden wie der Aufbau eines Netzwerkes der in der Welt verstreuten Stolberger unter der Federführung des cai. Das Präsidium und die Schatzmeisterin Doris Robben wurden abschließend bei wenigen Enthaltungen entlastet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert