GGS Laurensberg: 200 Jahre alt, top-aktuell

Von: sip
Letzte Aktualisierung:

Laurensberg. Hinter Maria Schillinger liegt eine Woche voller Organisation und Improvisation. Für die Direktorin der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Laurensberg gab es einen besonderen Grund zum Feiern: Seit 200 Jahren gibt es in Laurensberg eine Schule.

Diese befand sich zunächst auf dem Kirchberg. Im März vor 130 Jahren wurde dann der Grundstein des heutigen Schulgebäudes an der Vetschauer Straße gelegt. Damals wurden 80 Kinder in einem einzigen Schulsaal unterrichtet. Heute besuchen über 300 Kinder die Schule, die seit einigen Jahren auch Offene Ganztagsschule ist.

Eine Festwoche

Das doppelte Jubiläum nahm die Schulgemeinschaft zum Anlass eine Festwoche zu organisieren. Eine Woche lang gastierte der Zirkus „Lollipop” in der Schule. Als Clowns, Jongleure, Akrobaten oder Zauberer durften die Kinder echte Zirkusluft schnuppern. In vier Aufführungen konnten sie ihr Können beweisen.

Alles war sorgfältig und lange geplant, doch machte das Wetter der GGS Laurensberg einen Strich durch die Rechnung. Das Zelt des Zirkus´ hatte nicht wie geplant auf dem Sportplatz stehen können. Auch der Ersatzstellplatz, auf dem das frühere Sandhäuschen stand, wurde vom Regen sehr in Mitleidenschaft gezogen. Doch die Lehrer, Eltern und Schüler ließen sich nicht entmutigen. Viele Laurensberger packten mit an. Sägemehl, Hackschnitzel und Rindenmulch wurden herangebracht und auch die Freiwillige Feuerwehr aus Laurensberg leistete Unterstützung, um das Zelt trocken zu legen.

Nahezu unendliches Elternengagement

„Die Verbindung hier ist ganz groß. Das Elternengagement ist nahezu unendlich”, freute sich Schillinger über die Unterstützung. Viele der Eltern haben selbst hier die Schulbank gedrückt. Neben dem Zirkusprojekt haben sich die älteren Schüler auch damit beschäftigt, wie sich die Schule und das Lernen verändert haben. Vor allem die Arbeitsformen und die Lehrpläne haben sich gewandelt, erklärte Schillinger. Stures Auswendiglernen wie früher, sei überholt. Heute stehe „das ganzheitliche Lernen mit allen Sinnen” im Vordergrund. Großen Wert will die Laurensberger Schulleiterin auch weiterhin auf Sport und Kreativität legen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert