Gewerbegebiet Avantis: Fünf-Zentner-Fliegerbombe unschädlich gemacht

Von: stm
Letzte Aktualisierung:
8382696.jpg
Die Spezialisten Michael Hilgers und Hellmut Bauer (v.l.) vom Kampfmittelräumdienst mussten am Donnerstagabend ausrücken. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Dieses Stück Metall wollte der Altmetallsammler dann doch lieber nicht mitnehmen – und alarmierte stattdessen die Behörden. In Bereich einer Baustelle im Gewerbegebiet Avantis hatte er am Donnerstagabend kurz nach 19 Uhr eine Fünf-Zentner-Fliegerbombe entdeckt.

Kampfmittelräumdienst sowie Ordnungsamt rückten aus, das Areal wurde weiträumig abgesperrt und ein Firmengebäude mit Hilfe niederländischer Ordnungskräfte vorsorglich evakuiert, wie Horst Pütz, Teamleiter des Aachener Ordnungsamts gestern sagte.

Da die Kampfmittelräumer zwecks Entschärfung nicht richtig an die Bombe herankamen, wurde das dort tätige Bauunternehmen Frauenrath kontaktiert, dass flugs einen Baggerfahrer entsandte. Der legte mit seiner Maschine den Sprengkörper so frei, dass er schließlich kurz nach 22 Uhr unschädlich gemacht werden konnte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert