Gesamtschüler verschönern Bahn-Haltepunkt Eilendorf

Von: der
Letzte Aktualisierung:
10351967.jpg
Mit viel Farbe und Fantasie am Gleis aktiv: Auch die tädtische Fachbereichsleiterin Christiane Melcher zeigte sich begeistert von der Verschönerungsaktion der Montessori-Gesamtschüler. Foto: Michael Jaspers

Eilendorf. In Eilendorf versteht man nicht nur Bahnhof, wenn es um eine etwas andere Art der Umfeldverbesserung geht: Jetzt geht es darum, das „Outfit“ des nicht gerade ansehnlichen Haltepunktes aufzuwerten.

Schülerinnen und Schüler der Maria-Montessori-Gesamtschule legen im Rahmen eines Mobilitätsprojektes, das sich mit dem Bahnfahren beschäftigt, fleißig Hand an, gehen, bewaffnet mit Farbe und Pinsel, an die Arbeit, um dem Bahnhof ein freundlicheres Aussehen zu verpassen.

Axel Costard vom Presseamt sprach von einem „schönen Projekt“, dem bereits von Fahrgästen viel Lob ausgesprochen worden sei. Und die Aktion hat sich gelohnt, denn das bunt bemalte Wartehäuschen vermittelt den Eindruck, als säße man in einem fahrenden Zug.

Ein Bahnschaffner, dargestellt auf der vordem tristen Lärmschutzwand, sorgt für Ordnung im Zugverkehr. „Toll, wie ihr mit kleinen Mitteln Großes auf die Beine gestellt habt!“, meinte auch Bezirksbürgermeisterin Elke Eschweiler. „Wir freuen uns auf neue, weitere Projekte.“ Sie lud die Kinder jetzt schon zum Neujahrsempfang 2016 ein, wo sie als „besondere Eilendorfer“ eine Auszeichnung erfahren sollen.

Abdelhafid Tahri von der Deutschen Bahn Station und Service Aachen schloss sich den Dankesworten uneingeschränkt an. Hier sei eine Chance genutzt worden, durch Kinderhände den Bahnhof aufzuwerten. Und in Eilendorf habe man noch einiges vor, erklärte Christiane Melcher, Leiterin des städtischen Fachbereichs Stadtentwicklung und Verkehrsanlagen.

Mit den deutschen Partnern RWTH und AVV soll über das Interreg-Programm „Citizens’ Rail“ die Bürgerbeteiligung für einen neuen, barrierefreien Zugang zu den Gleisen organisiert werden. Die Umsetzung sei für 2019/20 geplant, Fördermittel seien bereits beantragt.

„Mit diesem Projekt haben wir die Kinder auch emotional erreicht“, berichtete Irmgard Braun, Leiterin der Gesamtschule. Sie hatte die Verschönerungsaktion in Zusammenarbeit mit dem Aachener Planungsbüro „Verkehrskonzept“ organisiert, dessen Experten das Mobilitätsprojekt mit den Schülern erarbeitet hatten. Dabei ging es auch um Themen wie Sicherheit, Bahnverbindungen, Fahrpläne und ums Umsteigen. Die Begeisterung sei groß gewesen.

Elke Schwefer, Abteilungsleiterin Jahrgangsstufen 5 bis 7 an der Maria-Montessori-Gesamtschule, weiß, dass im Rahmen eines Wettbewerbs zahlreiche gute Vorschläge eingegangen sind. Eine Jury, bestehend aus Eltern, Schüler, Lehrern und der Polizei hätten festgelegt, „was an die Wand kommen soll.“ Selbst bei schlechtem Wetter hätten die Malerinnen und Maler ganze Arbeit geleistet. Zu den Kosten fügte Bezirksbürgermeisterin Eschweiler an, man habe in der Bezirksvertretung schon diskutiert, helfend einzuspringen, damit auch die Spielgeräte auf dem Bahnhofsvorplatz neu gestaltet werden können. „Wir denken, dass wir manches verbessern können.“

Ein besonderer Dank galt nicht zuletzt den Verantwortlichen im nahe gelegenen Sportcenter „Tai-Kien-Boxen“, das die jungen Handwerker während ihrer Arbeit unterstützte.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert