Aachen - Gastronomen feiern die Besten

Gastronomen feiern die Besten

Von: Robert Esser
Letzte Aktualisierung:
dehiogabild
Festbankett und Ball im edlen Ambiente: (v.l.) Aachens Dehoga-Chef Dirk Deutz, VUG-Vorsitzende Ursel Schlüter und Quellenhof-Direktor empfingen im Fünf-Sterne-Hotel an der Monheimsallee eine Rekordzahl von Gästen aus den gastronomischen Betrieben der Stadt. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Wenn Wirte, Gastronomen, Köche und Sponsoren zu einem Ball im Pullman Quellenhof zusammenfinden, kann das nur eine runde Sache werden. Fast 300 Gäste strömten in das Fünf-Sterne-Haus.

Und ließen sich zunächst beim Bankett festlich verwöhnen: Mit Thymian-Honig glasierte Entenbrust, Cremesuppe mit patagonischen Kammmuscheln, zuckerzartes Kalbsrückensteak mit Wald- und Wiesenpilzen und ein Mousse von Zartbitterschokolade verwöhnten die Gaumen. So spielten die kontroversen Themen, die die Branche sonst intensiv beschäftigen, beim Galaball kaum eine Rolle.

„Ärger haben wir genug, geschäftlich ist die Gastronomie noch nicht wieder da angekommen, wo wir es uns wünschen”, sagte Hartmut Becker von der Dehoga-Kreisgruppe Aachen. „Aber weder die Bettensteuer noch das Nichtraucherschutzgesetz sollen uns heute den Abend vermiesen.” Stattdessen gab es nicht nur kulinarische, sondern auch humoristische Highlights.

Die Kabarettisten Manni Hammers und Wolfgang Offermann von den Fleddermäusen bieten seit 33 Jahren intellektuelles Gehirnjogging und dummdreistes Tümeltum. Beim Ball der Gastronomie beleuchteten sie äußerst humorvoll „das Spannungsfeld der Öcher zwischen Ojö und Och herm” sowie typisch männliche Ignoranz beim Volkssport Grillen. Das kam bestens an, zumal sogar die Ausleuchtung der Bühne ein Witz war.

Mit viel Applaus bedachte das Publikum auch Koloratursopran Eva Bernard aus dem Ensemble des Theaters Aachen. Ihre großartige Stimme hatte keinerlei Probleme, die zuweilen schwächelnde Tontechnik mit Bravour zu kompensieren. Mit Liedern wie „Ganz Paris träumt von der Liebe”, „Somewhere” aus der „West Side Story” und „So in Love” aus „Kiss me Kate” begeisterte sie die Gäste.

Natürlich werden beim gastronomischen Festakt traditionell auch Aachener Gastronomiebetriebe für hervorragende Leistungen prämiert. Wolfgang Habedank vom Top-Magazin zeichnete den Party-Service Event Probat, die Restaurants Pasta Fresca, Parapluie und Kohlibri aus.

Bis in die Nacht wurde getanzt. Somit konnten der Aachener Dehoga-Chef Dirk Deutz, Quellenhof-Direktor Olaf Offers und die Vorsitzende der Vereinigung der Unternehmer im Gastgewerbe der Städteregion Aachen (VUG), Ursel Schlüter, schließlich eine absolut positive Bilanz ziehen. „Im kommenden Jahr sieht man sich wieder”, hieß es. Der Ball der Gastronomie ist im Kalender der bedeutsamen Aachener Veranstaltungen angekommen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert