Aachen - Ganztagsschule: Der Ausbau schreitet voran

Ganztagsschule: Der Ausbau schreitet voran

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Der Erfolg für die Offene Ganztagsschule (OGS) in Aachen ist ungebrochen. Immer mehr Eltern benötigen einen OGS-Platz für ihre Kinder. Der Erfolg für die Kinder, Eltern, Lehrer und das pädagogische Personal lässt sich auf die ausgesprochen hohe Qualität der pädagogischen Arbeit vor Ort zurückführen, so die Stadt.

Die Kinder besuchen die OGS sehr gerne. Sie werden in ihrer Gesamtpersönlichkeit gefördert und gefordert. Die Eltern können Familie und Beruf miteinander vereinbaren.

Die Zusage eines OGS-Platzes hat für die Eltern eine hohe Bedeutung und wird immer mehr zur Grundvoraussetzung bei der Schulauswahl für ihr Kind. Der schulische Bereich im Vormittag und der pädagogische Bereich im Nachmittag wachsen kontinuierlich zusammen. Die von der Landesregierung in Auftrag gegebene wissenschaftliche Begleituntersuchung zur Kooperation im Ganztag bestätigt diesen Trend landesweit.

4232 Plätze an 39 Schulen

In Aachen gibt es im laufenden Schuljahr 2012/2013 insgesamt 4232 OGS-Plätze an 35 Grund- und vier Förderschulen. Das entspricht einer Versorgungsquote von 55,16 Prozent – ohne Domsingschule, Parzivalschule und St. Georges School und ohne Übermittagsangebote an Grundschulen.

Rechnet man OGS, Übermittagsangebote und den gebundenen Ganztag zusammen, werden in Aachen nach dem Vormittagsunterricht rund 73 Prozent der Kinder betreut und gebildet. Dies bedeutet, dass die Betreuung, Erziehung und Bildung von Grundschulkindern über den Unterricht hinaus in Aachen inzwischen der Regelfall ist.

Und auch in den kommenden Jahren soll diese Betreuung kontinuierlich ausgebaut werden. Dies hat der Schulausschuss in seiner gestrigen Sitzung (Donnerstag, 23. Mai) beschlossen. So sind für den Ausbau im Haushaltsjahr 2013 rund 7,6 Millionen und für 2014 gut 8,5 Millionen Euro vorgesehen. Hinzu kommen noch Mittel für den räumlichen Ausbau von 2,4 Millionen Euro 2013 und die Ausstattung der Räume von 450.000 Euro allein im Jahr 2013.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert