Ganz neue Kunst zum Anfassen und Lernen

Von: Simone Rongen
Letzte Aktualisierung:
lufobild
Stellten das neue Programm im Ludwig Forum vor: von links Irmgard Gercke, Karl-Heinz Jeiter, Brigitte Franzen, Maria und Maria Engels. Foto: Harald Krömer

Aachen. Zurzeit ist das Ludwig Forum eher leer. Noch wird umgebaut, um das Haus fit für das neue Programm zu machen. „Kunst x Kunst/Kunst2” heißt es, Kunst in allen Facetten, für Klein und Groß, Alt und Jung.

Die Angebote und Aktivitäten des 1. Halbjahres konzentrieren sich vor allem auf die Vermittlung der beiden Ausstellungen „Pop- up!” und der Ausstellung „Ludwigs Grafik”. Drum herum wird es viele Angebote für die unterschiedlichsten Zielgruppen geben, erklärt Direktorin Dr. Brigitte Franzen.

Nach dem großen Erfolg der museumspädagogischen Angebote im letzten Jahr - das Ludwig Forum konnte eine Auslastung von 99 Prozent verzeichnen - wurden die Angebote in diesem Jahr noch ausgebaut.

„Pop-up” wird das erste Highlight des Jahres und die erste Ausstellung der neuen Direktorin Dr. Brigitte Franzen. Im Rahmen der Ausstellung, die am 5. April eröffnet, zeigen neun Künstler Werke, in denen sie sich ironisch-kritisch mit den Phänomenen der Alltagskultur auseinander setzen. Die Reflexion ist ein zentrales Thema, das sich auch in den Workshops widerspiegelt.

„Frauen in der Kunst” oder „Wirklich echt - echt wirklich?” sind nur einige Beispiele. Im Rahmen des städteregionalen Familientags am 17. Mai heißt es „Kommt zusammen - weil es gemeinsam besser geht!” Eltern, Großeltern und Kinder entdecken die Ausstellung spielerisch gemeinsam, um danach selber Kunst zu machen. Selber erfahren und das Erfahrene umsetzten lautet auch Thema der Ferienworkshops und Schulkooperationen, die in diesem Jahr noch ausgebaut werden.

Zeichnen, Drucken, Reiben

Das zweite Highlight folgt im Sommer mit der Ausstellung „Ludwigs Grafik”, die anlässlich des Jahres der Grafik NRW eine Auswahl aus dem Bestand der Sammlung präsentieren wird. Zeichnen, Drucken, Reiben und Stempeln sind passend zur Ausstellung auch die Schwerpunkt der Workshops für Kinder und Jugendliche, in denen die unterschiedlichen grafischen Techniken vermittelt werden.

Die im letzten Jahr begonnene Kooperation des Ludwig Forums mit der Sammlung „Kunst aus NRW” in Kornelimünster wird unter dem Motto „Museumspädagogik an zwei Orten” fortgesetzt. Neben regelmäßigen öffentlichen Führungen freut sich Leiterin Maria Engels auch über das intergenerative Programm, das Großeltern und Enkeln die Gelegenheit gibt, Kunst gemeinsam zu erleben und gemeinsam kreativ zu sein.

Kunst und Künstler ganz nah zu erleben, ermöglicht das Künstlerprogramm. Im Frühjahr und Sommer bietet das Ludwig Forum eine Reihe Kunstkurse für Erwachsende an, die von Künstlern geleitet werden. Passend zum Jahr der Grafik NRW liegt der Schwerpunkt im zeichnerischen und druckgrafischen Bereich, beispielsweise experimentelle Drucktechniken oder auch die Kunst der Radierung.

Termine: „Pop up” 5. April bis 23. August; „Ludwigs Grafik” 27. Juni bis 23. August. Das komplette Programm kann man in der aktuellen Broschüre oder unter ludwigforum.de nachlesen. Eine Anmeldung zu allen Kursen, Workshops und öffentlichen Führungen ist ab sofort möglich: Montag bis Freitag 8.30-12 Uhr, 1807115 und 1807103; Fax 1807101, karl-heinz.jeiter@mail.aachen.de irmgard.gercke@mail.aachen.de

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert