Aachen - Galerie „Artikel 5“: „Aprilapril“ Thema der achten Jahresausstellung

Galerie „Artikel 5“: „Aprilapril“ Thema der achten Jahresausstellung

Von: kaa
Letzte Aktualisierung:
14335454.jpg
„Aprilapril“: Unter diesem Titel zeigt die Galerie „Artikel 5“ - im Bild die Betreiber der Galerie und einige der ausstellenden Künstler - ihre Jahresausstellung. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Mit „Aprilapril“ hat die Produzentengalerie „Artikel 5“ ihre achte Jahresausstellung überschrieben. Doch einen Scherz möchten sich die sechs Galeriebetreiber damit nicht erlauben.

„Der Titel drückt einfach die Freude aus, die wir und alle beteiligten Künstler an unserer Arbeit und an der Ausstellung haben“, sagt Ela Schwartz, die die Galerie gemeinsam mit Annett Hoffmann, Dorothea Flatau, Gabriele Prill, Petra Ostré und Peter J. M. Schneider ehrenamtlich von Künstlern für Künstler betreibt.

24 Künstler mit 47 Werken beteiligen sich an der Jahresausstellung, darunter die niederländischen Künstler Jolanda Jakobs und Tobias Duysens mit ihren augenfälligen Installationen. Jakobs arbeitet bei ihren Werken „O. T.“ und „Waterwereld“ mit Supermarktverpackungen.

Bei „O. T.“ sind in den Plastikhalbkugeln kleine Objekte eingeschweißt, die an archaische Relikte erinnern. „Die Idee der Wiederverwertung ist bei Jolanda Jakobs sehr zentral“, erklärt Anett Hoffmann.

Duysens steuerte für die Ausstellung einen alten umgestalteten Filmprojektor und die Miniaturen „En we gaan nog niet naar huis“ („und wir gehen noch nicht nach Hause“) und „It’s a trap“ bei. Ins Auge fallen auch die LED-Skulpturen „Ei aus Bodenhaltung“ und „Eintagsküken aus artgerechter Haltung“ von Claudia Breuer.

LED-Leuchten lassen das Ei und die Augen des Kükens farbig aufleuchten.Aus den USA stammt Pascal Jason Walker, dessen Fotografie „Palace“ zu sehen ist.

Überhaupt bietet die Ausstellung einen spannenden Querschnitt aus Malerei, Fotografie, Collage, Multimedia und Installation, liebevoll in Szene gesetzt vom Betreibersextett, das sich auch mit eigenen Werken an der Ausstellung beteiligt hat.

Von Peter Schneider ist die Drahtskulptur „Willkommen“ zu sehen, in der verschiedene Stränge verrosteten Stacheldrahts ineinander verwoben sind. Anett Hoffmann stellt die Fotoserie „Vergangen“ aus. Dafür fotografierte sie in einer verlassenen psychiatrischen Anstalt in Brandenburg.

Der Titel ist dabei nicht nur eine Anspielung auf die Zeit, sondern auch auf die Misshandlungen, die die Insassen dort erfahren haben.

„Die schönsten Bahnfahrten“ hat Dorothea Flatau ihren Kurzfilm genannt. Er zeigt einmal eine Fahrt der Regionalbahn von rechts und einmal von links gefilmt. Von Ela Schwartz sind zwei Kohlezeichnungen zu sehen.

Einen Ausflug in die Tiefsee unternahm Tanja Thielmann mit ihrem Bild „Mr Crab an the Fischstäbchen“. Einen „MechOcto“ zeichnete der Cartoonist Bommel alias Roland Hoffmann. „Die Jahresausstellung ist die größte Veranstaltung im Jahr und für uns alle schon etwas Besonderes“, sagt Anett Hoffmann.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert