Aachen - Futter fürs Hirn: Was muss Kunst heute leisten?

Futter fürs Hirn: Was muss Kunst heute leisten?

Von: mh
Letzte Aktualisierung:
Kritische Schlaglichter auf Po
Kritische Schlaglichter auf Positionen und Funktionen des Kunsthorts Ludwig-Forum: Museumsleiterin Dr. Brigitte Franzen - hier mit der britischen Künstlerin Phyllida Barlow (rechts) - lädt zur hochkarätigen Diskussion ins Haus an der Jülicher Straße. Foto: Michael Jaspers

Aachen. „Food for Brain” - Futter fürs Gehirn: Unter diesem Titel veranstaltet das Ludwig Forum am Sonntag, 2. September, um 15 Uhr eine hochkarätig besetzte Podi-umsdiskussion zum Abschluss der aktuellen Ausstellungen „Brink” von Phyllida Barlow und „Etna Carrara” mit Arbeiten von neun internationalen Künstlern.

Dabei geht es allerdings um viel mehr als ein Resümee. Positionen und Veränderungsprozesse der Museen als Impulsgeber für die Debatte über Kunst als Reflexion gesellschaftlicher Entwicklungen sollen dargelegt und erörtert werden.

Ein „Brandbrief” und die Folgen

Auf dem Podium begrüßt Museumsdirektorin Dr. Brigitte Franzen: Professor Wolfgang Becker, Gründungsdirektor des Forums und ehemaliger Leiter der Neuen Galerie, Wilhelm Schürmann, Kunstsammler und Fotograf, Ernst Höhler, Vorsitzender der „Freunde des Ludwig Forums”, sowie Swantje Karich, Kunstkritikerin bei der Frankfurter Allgemeinen, Dorothea Jendricke, Leiterin des Neuen Aachener Kunstvereins, und Ilka Helmig, Künstlerin und Professorin im Fachbereich für Gestaltung an der FH Aachen.

Dabei werden die Teilnehmer sicher auch auf die jüngst von der AZ angestoßene breite Debatte über die Ausstellung mit Werken der Londoner Künstlerin Phyllida Barlow eingehen, welche durch einen „Brandbrief” des „Freunde”-Vorsitzenden Höhler an die Adresse der diskussionsfreudigen und streitbaren Leserbriefschreiberin Caroline Reinartz ausgelöst worden war.

„Wir wollen zum Abschluss der beiden Ausstellungen noch einmal beleuchten, wofür das Forum steht”, erklärt Franzen. Selbstverständlich sind alle kritischen Geister bei der Debatte in der alten Schirmfabrik an der Jülicher Straße willkommen.

Und nicht nur die Gedanken, auch der Genuss wird an diesem Wochenende im Forum reichlich „gefüttert”: Weit geöffnet sind die Türen des Forums bereits am Samstag, 1. September, wenn das „Lufo Bar-Weekend” zur Finissagen-Feier im und am Forum eingeläutet wird. Von 15 bis 22 Uhr gibt es Musik des DJ-Ensembles „uomo di carne”. Um 16 Uhr referiert Angelika Stepken, Direktorin der Villa Romana, zum Thema „Korrespondenzen in der Mittelmeerregion”. Ihr Haus ist Partner des Forums bei der „Etna Carrara”-Schau. Eine „Electronic Noise Performance” unter dem Titel „Die Erde ist eine Scheibe” rundet das Programm um 20 Uhr ab.

Am Sonntag, ebenfalls 15 bis 22 Uhr, hat sich das Kölner DJ-Gespann „Synchronschwimmer” angesagt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert