„Funk in den Mai“: Bands auf der Soerser Burg

Von: Marie Eckert
Letzte Aktualisierung:
14454274.jpg
Freuen sich auf einen furiosen „Funk in den Mai“: die Veranstalteter und Musiker, die am kommenden Sonntag erstmals auf der Soerser Burg in den Mai hineintanzen. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Hexen, Gaukler und Spielleute sind auf der Burg Soers schon altbekannte Gäste. Zeit für etwas Neues: Bei „Funk in den Mai“ schlagen gleich drei Bands auf der mittelalterlichen Burg auf, um gemeinsam mit dem Publikum am 30. April traditionell in den Mai hineinzufeiern.

Ort des Geschehens ist die urige Scheune auf dem Gelände der Burg. Mit ihren Stützbalken aus Holz und der hohen Decke verspricht sie, dem Konzert eine ganz besondere Atmosphäre zu verleihen. Erst seit vergangenem Jahr ist die Wasserburg wieder in Benutzung, davor war sie für rund 20 Jahre geschlossen. Ermöglicht hat das der Verein „Burg Soerser Haus“, der sich um die Restaurierung der hochmittelalterlichen Burg kümmert.

Neben der Scheune gibt es einen großen Innenhof, auf dem am Konzerttag Getränke ausgeschenkt werden, umrandet von Tierställen und Gebäuden. Die Burg selbst besteht aus einem fast quadratischen Herrenhaus und rahmt den Innenhof von einer Seite ein. Die Idee zur Veranstaltung kam Eventmanager und DJ Peter Jumpertz, als er eine der drei Bands bei einer Probe beobachtete: The Famous Funky Python. Die Band hat sich dem Funk, Soul und dem Blues verschrieben und besteht aus insgesamt acht gestandenen Musikern. Sängerin ist Farah Rieli – in Aachen längst keine Unbekannte mehr.

Jumpertz hat der Auftritt im Proberaum so gut gefallen, dass er kurzerhand das Konzert zum 1. Mai auf der Burg organisierte, nun mit zwei weiteren Bands im Gepäck: die Farah Rieli Band und Dust. Die Besetzung bei der Farah Rieli Band und bei The Famous Funky Python ist gleich, die Musik nicht: Erstere unterstützt Sängerin Rieli bei ihrer Mischung aus Soul, Blues und Hip Hop, bei The Famous Funky Python steht die Leidenschaft für groovende Funk-Musik im Mittelpunkt. Die Dritten im Bunde sind Dust mit ihrer Popmusik, die sich mit allen möglichen Stilen mischt – tanzbar und doch mit Lounge-Charakter.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert