Für Aachener eine echte Herzenssache

Letzte Aktualisierung:
Hilft seit 1998 mit ihrem Koll
Hilft seit 1998 mit ihrem Kollegen Dr. Konrad Steindl herzkranken Kindern in Mosambik: Dr. Annett Pfeiffer.

Aachen/Beira. Seit 1998 arbeiten die Aachener Kinderärzte Dr. Annett Pfeiffer und Dr. Konrad Steidel im afrikanischen Mosambik in der zweitgrößten Kinderklinik des Landes. Unterstützt werden die Entwicklungshelfer von dem Förderverein Kinderklinik Beira, der mit Hilfe von Spenden aus der Aachener Bevölkerung medizinische Geräte, Medikamente, Fortbildungen und Umbaumaßnahmen finanziert.

Aufgrund sinkender Zuschüsse des Staates kommt es immer häufiger zu Engpässen bei der medizinischen Versorgung der kleinen Patienten, so dass akute Nothilfe, z. B. mit Medikamentenspenden aus Aachen oft lebensrettend ist. Auf der jüngsten Vereinsversammlung wurde das neue Schwerpunktprojekt vorgestellt.

Missstand beseitigen

„Die Klinik in Beira ist nach der Anschaffung leistungsstarker Ultraschallgeräte zunehmend in der Lage, Kinder mit Herzfehlern korrekt zu diagnostizieren”, so Marika Marliani vom Förderverein. „Doch nach der Diagnose bestehe keine Behandlungsmöglichkeit, wenn eine Herzoperation notwendig werde. In den letzten Jahren starben so fast alle Kinder mit einem komplexen angeborenen Herzfehler. „Um diesen Missstand zu beseitigen, haben wir die „Aktion Herzenssache” ins Leben gerufen” erläutert Dr. Jan Salzmann, Vorsitzender des Fördervereins. In der Hauptstadt Maputo gibt es eine Kinderherzchirurgie, in der Spezialisten aus Amerika und Europa gemeinsam mit afrikanischen Kardiochirugen operieren.

Diese Operationen sind für die Patienten kostenlos, aber den Eltern fehlt das Geld für die Reise in die Hauptstadt des Landes. Hier springt der Förderverein ein. Salzmann: „Mit Hilfe Aachener Spendengelder finanzieren wir den Transfer zur OP und anschließend nach Hause. Wir konnten mittlerweile schon über 70 Kinder so die lebensrettende Operation ermöglichen.” Damit in Zukunft alle diagnostizierten Kinder auch operiert werden können, ruft der Verein zu Spenden auf. Durch den direkten Kontakt zu den Aachener Kinderärzten, die vormals im Universitätsklinikum Aachen tätig waren, kann laut Salzmann garantiert werden, dass das gespendete Geld in vollem Umfang ankommt. Spenden sind steuerlich abzugsfähig, da der Verein als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt ist.”

Kontakt und Spendenverbindung

Gespendet werden kann unter der Kontonummer 000 469 7529, BLZ 300 606 01 bei der Deutschen Apotheker und Ärztebank Aachen. Nähere Informationen können per mail angefordert werden (jpsalzmann@hotmail.com) oder über die Postadresse des Vereins (Von Pastorstraße 17, 52066 Aachen). Im Internet ist der Verein mit der Homepage http://www.foerderverein-beira.de vertreten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert