Fünf Jahre „fairKauf-Haus“: Qualität hängt nicht am Preis

Von: Felicitas Geßner
Letzte Aktualisierung:
7609710.jpg
Freuen sich über den Erfolg: Gerlinde Hartmann (Leiterin) und Bernhard Verholen (Geschäftsführer Caritas Aachen). Foto: Andreas Steindl

Aachen. „Unser Ziel war es, soziale Teilhabe zu ermöglichen und einige Arbeitsplätze zu schaffen“. So begründet Saima Greb, regionaler Caritasverband Aachen, die Eröffnung des zentral gelegenen fairKauf-Haus in der Wirichsbongardstraße.

Im 119 Quadratmeter großen Ladengeschäft werden gespendete Gebrauchswaren, wie beispielsweise Kleidung, Bücher und alles für den Haushalt, angeboten. Rund 20 Mitarbeiter – einige fest angestellt, in der Mehrheit ehrenamtlich arbeitende Personen – haben es unter der Leitung von Gerlinde Hartmann geschafft, aus dem kleinen Ladenlokal einen festen Anlaufpunkt für viele Menschen zu schaffen.

„Zum Teil kommen einige unserer Kunden jeden Tag zu uns, sie strukturieren ihren Tag nach dem fairKauf-Haus“, erklärt Gerlinde Hartmann, die Tag für Tag neue Dienstpläne für ihre Mitarbeiter aufstellt – von der Dekoration im Geschäft bis zur Toilettenreinigung wird hier alles selbst erledigt.

Entscheidender Unterschied

Ein großer Unterschied zu anderen fairKauf-Häusern prägt das Ge-schäft in der Wirichsbongard-straße entscheidend: Nicht nur den Bedürftigen dieser Gesellschaft steht das fairKauf-Haus zur Verfügung, sondern allen Besuchern aus allen Schichten. „Frau Doktor wird hier genauso bedient wie ein Hartz IV-Empfänger“, sagt Saima Greb. Auch deshalb wird die soziale Teilhabe effektiv umgesetzt. Rund 150 Besucher zählt das Gebrauchtwarenhaus am Tag – viele „Stammgäste“ kommen auch für ein Gespräch, ein warmes Wort oder ein offenes Ohr der Mitarbeiter.

Und weil das fairKauf-Haus so erfolgreich ist, planen die Verantwortlichen, im Herbst in die größeren Räume der benachbarten alten Bowlingbahn umzuziehen. „Wir vergrößern uns, weil wir es uns zutrauen“, sagt Saima Greb zuversichtlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert