Aachen - Fünf illegale Einwanderer gestellt: Schleuser in Haft

Fünf illegale Einwanderer gestellt: Schleuser in Haft

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Fünf illegal eingereiste Inder und ein Schleuser sind am Samstag von der Bundespolizei gestellt worden. Sie waren in einem Kleinbus aus Belgien kommend auf der Autobahn 4 unterwegs und der 32-jährige Marokkaner versuchte die fünf Inder nach Deutschland einzuschleusen. Zu dem Zeitpunkt hatten die fünf Personen bereits eine abenteuerliche Reise hinter sich.

Die Inder hatten tagelang in Containern eingepfercht eine weite Strecke zurückgelegt. An die international agierenden Schleuser mussten sie teilweise bis zu 20.000 Euro bezahlen, um nach Europa zu gelangen. In Aachen war für die Inder und ihren Schleuser erst einmal Endstation.

Ein Richter schickte den Marokkaner wegen des Verdachts der gewerbs- und bandenmäßigen Einschleusung von Ausländern in Untersuchungshaft. Außerdem muss er sich noch wegen unerlaubter Einreise, Fahrens ohne Führerschein, ohne Zulassung und ohne Versicherungsschutz strafrechtlich verantworten.

Der Halter des Kleinbusses war bereits im Dezember 2012 in Aachen wegen der Einschleusung von drei Ausländern angezeigt worden und wird sein Fahrzeug wohl nicht mehr zurück bekommen, denn der der Wagen wird als Tatmittel eingezogen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert