Aachen - Friedenslicht erleuchtet nun auch Aachen

Friedenslicht erleuchtet nun auch Aachen

Von: Alexander Barth
Letzte Aktualisierung:
friedenslicht13bild
Ein feuchter, aber fröhlicher Empfang in Aachen: Rund 200 Menschen begrüßten am Sonntag am Hauptbahnhof das Friedenslicht und brachten es - gut beschirmt vor dem Öcher Regen - in die Citykirche zum Aussendungsgottesdienst. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Das Friedenslicht erleuchtet seit Sonntagmittag auch wieder Aachen. „Es fordert uns auf, das Trennende zu überwinden und in unserer eigenen Welt Frieden zu stiften”, hieß es im Vorfeld von Seiten des Mitinitiators und oberösterreichischen Landesdirektors Helmut Obermayr.

Am 23. November wurde das symbolträchtige Licht zum bereits 25. Mal in Bethlehem entzündet, über Wien ist es nun in Aachen angekommen. Rund 200 Menschen aller Altersgruppen, darunter auch die Aachener Europa-Abgeordnete Sabine Verheyen, trotzten dem Öcher Regen, um das Licht am Sonntag am Hauptbahnhof in Empfang zu nehmen.

Pfadfinder verteilen das Licht

Gekommen waren auch zahlreiche Vertreter der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), der Pfadfinderinnenschaft Sankt Georg (PSG) sowie dem Verband christlicher PfadfinderInnen (VCP), die die Verteilung im Bistum Aachen übernommen haben. DPSG-Diözesankurat Daniel Wenzel begrüßte die Überbringer und betonte, dass das Licht „von jetzt an in der ganzen Region leuchten wird”. Erste Empfänger waren dabei Vertreter der Bahnhofsmission, wo die Aktion bereits seit vielen Jahren Unterstützung findet.

Vom Vorplatz des Hauptbahnhofs aus machte sich dann der Friedenslichtzug im strömenden Niederschlag in Richtung Citykirche in der Großkölnstraße auf, wo der Aussendungsgottesdienst gefeiert wurde, an dem neben noch einmal zahlreichen Pfadfinderinnen und Pfadfindern auch viele Aachener Bürger teilnahmen.

Am Ende übernahmen dann traditionell die „Nachfahren” von Robert Baden-Powell in der Region das Friedenslicht: Mit Laternen, Kerzen und sogar Grubenlampen trugen die Pfadfinder das Licht anschließend in ihre Heimatpfarren, wo nun spätestens am Heiligabend für alle Bürger der Region die Möglichkeit besteht, die Botschaft „Licht bringt Frieden” auch in die eigenen vier Wände zu tragen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert