Aachen - Freitreppe: Oberbürgermeister sucht den Dialog

Freitreppe: Oberbürgermeister sucht den Dialog

Letzte Aktualisierung:
treppe_bu
Stein des Antoßes: Die jüngst fertiggestellte Treppe zwischen Aureliusstraße und Borngasse findet insbesondere bei Seh- und Gehbehinderten keinen Beifall. OB Philipp gibt sich gesprächsbereit.

Aachen. Oberbürgermeister Marcel Philipp sucht das persönliche Gespräch mit den Behindertenverbänden. Nach der heften Kritik der Verbände an der Freitreppe, die auf dem Gelände der Aachen Münchener im Rahmen der Neugestaltung des Areals eine attraktive Verbindung zwischen Bahnhof und Innenstadt darstellt, hat Philipp die Verbände zu einem Gespräch ins Rathaus eingeladen.

Das Gespräch soll am 10. August stattfinden. Einladen wird der Oberbürgermeister unter anderem Vertreter von Pro Retina und vom Sozialverband VDK.

Philipp: „Mit ist daran gelegen, dass wir gemeinsam mit den Verbänden praktikable Lösungen zur Beseitigung der Probleme suchen, die wir dann schnellstmöglich umsetzen. Wir müssen auch darüber reden, wie wir ähnliche Situationen in Zukunft vermeiden. Ich fände es allerdings auch bedauerlich, wenn die zweifelsohne mit der umgesetzten Planung erreichte Attraktivitätssteigerung insgesamt in ein negatives Licht gerückt würde. Der Neubau der Aachen Münchener und die begleitenden Baumaßnahmen haben nach meiner Auffassung das gesamte Viertel architektonisch und städtebaulich erheblich aufgewertet.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert