Freibad-Sanierung: Stadt rudert zurück

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Eigentlich hätte der städtische Sportausschuss am Donnerstagabend grünes Licht für eine konkretere Planung zur Verschönerung des Freibads Hangeweiher geben sollen.

Doch dazu kam es nicht: Völlig überraschend zog die Verwaltung ihre eigene Vorlage zurück. Darin hatte sie ein erstes Vorkonzept dafür entworfen, wie man das Bad nach der dringend erforderlichen technischen Sanierung, die im Jahr 2018 abgeschlossen sein soll, attraktiver gestalten könnte.

Dabei war unter anderem davon die Rede gewesen, fast alle Gebäude abzureißen und Neubauten zu errichten sowie die Außenanlagen ansprechender zu gestalten. In einer ersten groben Schätzung hatte die Verwaltung dafür rund 2,3 Millionen Euro veranschlagt.

Für die technische Sanierung werden rund 4,8 Millionen Euro fällig. Im Ausschuss ruderte man nun kräftig zurück und legte die Pläne für die Verschönerung des Bades für unbestimmte Zeit auf Eis. Dafür sei schlicht kein Geld da, hieß es.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert