Aachen - Frankenberger Viertel: Enkelin hat 81-Jährigen umgebracht

Frankenberger Viertel: Enkelin hat 81-Jährigen umgebracht

Von: hr/os
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Der 81-Jährige, der am 17. Juli in Aachen einem Kapitalverbrechen zum Opfer gefallen ist, wurde „mit hoher Wahrscheinlichkeit” von seiner 27-jährigen Enkelin getötet.

Das teilte Oberstaatsanwalt Robert Deller am Dienstag mit. Informationen unserer Zeitung, wonach der Großvater die junge Frau sexuell missbraucht haben soll, wollte Deller aber nicht kommentieren. „Die Beschuldigte hat in der polizeilichen Vernehmung bereits ein Geständnis abgelegt.” Außerdem habe der Ermittlungsrichter, dem sie am Dienstag vorgeführt wurde, einen Haftbefehl wegen Mordes erlassen. „Alles spricht dafür, dass das Kapitalverbrechen damit aufgeklärt ist.” Lediglich eine Verurteilung stehe noch aus.

Anhand eines Vergleiches der am Tatort sichergestellten DNA sei man der Enkelin auf die Spur gekommen. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Ermittler hat sie am Morgen des 17. Juli ihren Großvater in dessen Wohnung im Frankenberger Viertel besucht, um familiäre Probleme, die Deller nicht näher erläutern wollte, zu besprechen. Dabei sei es zu einer Auseinandersetzung gekommen, in deren Verlauf die Beschuldigte ihren Opa mit einem Messer angriff.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert