Aachen - François Jean Marie Briolant ist mit 73 Jahren gestorben

François Jean Marie Briolant ist mit 73 Jahren gestorben

Von: sil
Letzte Aktualisierung:
brionachbild
Die Freundschaft zwischen Aachenern und Franzosen war ihm stets ein Herzensanliegen: Dr. François Briolant ist am 6. Januar im Alter von 73 Jahren gestorben. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Er hat die Geschichte der Stadt und die deutsch-französische Freundschaft bedeutend mit geprägt und gestärkt: Dr. François Jean Marie Briolant. Im Alter von 73 Jahren ist er am 6. Januar gestorben.

Briolant war von 2004 bis 2010 Honorarkonsul der Republik Frankreich. Im Mai letzten Jahres übergab er den Stab an seinen Nachfolger Dr. Wolf Steinsieck. „Sein Tod ist ein Verlust für uns alle, er hat französisches Flair in unsere Stadt gebracht”, sagte Ex-OB Dr. Jürgen Linden, der sich in den Neunzigern für die Ernennung Briolants zum Generalkonsul einsetzte und ihm seitdem auch als Freund nahestand.

„Er war einer der großen Unternehmer dieser Stadt, hat sich immer ehrenamtlich für die Städtepartnerschaft zwischen Aachen und Reims eingesetzt und Kontakte zu den Wirtschaftsbranchen aufgebaut”, erklärte Linden. Briolant habe die „besondere Achse zwischen Frankreich und Deutschland” gefördert. „Er war einerseits sehr ruhig und überlegt, aber auch spontan”, beschreibt Linden, warum er Briolant als Menschen sehr schätzte.

Briolant, 1937 in Paris geboren, absolvierte die Eliteschule Hautes Etudes Commerciales (HEC) und studierte anschließend Betriebswirtschaft in Berlin. 1968 promovierte er (als erster Franzose überhaupt) an der TU Berlin. Im gleichen Jahr noch gründete der Wirtschaftswissenschaftler in Breitscheid bei Ratingen die Vygon GmbH & Co. KG, eine Vertriebsgesellschaft für Medizintechnik. 1972 verlegte er die Firma nach Aachen und erweiterte sie in den Folgejahren.

2000 verkaufte Briolant sein Lebenswerk und gründete ein Jahr später die Firma Euresis, die sich mit der Konzeption und dem Vertrieb von alkoholfreien Weinen und Schaumweinen aus biologischem Anbau beschäftigt.

„Weil Aachen die erste Stadt im Alphabet ist, kümmere ich mich oft um die Probleme von Lands-leuten, die sich aus ganz Deutschland melden”, erklärte er im letzten Jahr auf die Frage hin, was ein Konsul eigentlich so mache. Privat begeisterte sich Briolant für Kunst und Antiquitäten. Er hinterlässt seine Frau Christiane Therese sowie drei Kinder. Was nach seinem Tod auch bleibt, ist die Erinnerung an eine engagierte Persönlichkeit der Stadtgeschichte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert