Aachen - „Foto Files“: Besucher können Teil der Ausstellung werden

„Foto Files“: Besucher können Teil der Ausstellung werden

Von: Lilian Killmeyer
Letzte Aktualisierung:
15384114.jpg
Sie warten am Wochenende auf die Besucher im Rahmen der Kunstroute: ausstellende Künstler und Organisatoren des Atelierhauses.

Aachen. Fotografie erscheint in den verschiedensten Gewändern und kann äußerst vielschichtig sein. Das zeigt die Fotoausstellung „Foto Files“, die am Wochenende im Atelierhaus Aachen stattfindet.

Eingeleitet mit der Vernissage am morgigen Samstag wird im großen, lichtdurchfluteten Ausstellungssaal erstmalig eine jurierte Auswahl 23 fotografischer Positionen von Künstlern der Grenzregion Deutschland, Niederlande und Belgien zu einer Werkschau zusammengetragen, die einen Überblick zeitgenössischer Perspektiven darstellt.

Um die Vielfalt des Genres Fotografie aufzuzeigen, steht die Ausstellung unter keinen thematischen oder formalen Vorgaben. „Mir war es sehr wichtig, ein möglichst breites Spektrum an fotografischen Ansätzen zu zeigen“, erklärt Nadya Bascha, Geschäftsführerin des Atelierhauses. „Entsprechend vielfältig und facettenreich ist die Präsentation nun geworden.“

Eine renommierte Jury aus zehn Kulturvertretern, ebenfalls aus der Euregio Maas-Rhein, hat im Vorfeld ihre Auswahl aus zahlreichen Bewerbungen unter dem Aspekt einer herausragenden inhaltlichen und fotografischen Qualität der Werke getroffen.

Eine weitere Besonderheit der Ausstellung ist die Interaktivität. So ist es nicht nur möglich, bei der Eröffnung mit den Künstlern selbst ins Gespräch zu kommen, es wird auch eine interaktive Fotowand geben, bei der alle Besucher eingeladen sind, eigene Fotos anzupinnen und damit Teil der Präsentation zu werden. „Dieses Projekt bringt nicht nur die euregionale Kulturregion zusammen, es trägt ebenso dazu bei, die spannende Kultur- und Kunstszene der Nachbarländer hier in Aachen präsent zu machen“, freut sich Bascha. „Es ist ein toller Anlass, die anderen Kunstszenen und Kontexte kennenzulernen.“

28 Ateliers werden geöffnet

Darüber hinaus gibt es am Wochenende in den Räumen der alten Industriehalle künstlerisch einiges zu entdecken. Rund 28 Künstler des Atelierhauses öffnen ihre über drei Etagen verlaufenden Studios und laden die Besucher ein, einen unverfälschten Einblick in ihren privaten Arbeitsbereich mitsamt der aktuellen Werke zu erhalten. Dabei sind sie die ganze Zeit vor Ort.

Auch hier wird eine große Bandbreite künstlerischen Schaffens präsentiert. So gibt es nicht nur kunstvolle Ölgemälde wie beispielsweise die der Aachenerin Petra Geiser zu sehen, sondern auch ausgefallene Werke wie die der Künstlerin Monika Radhoff-Troll, die spannende und meist bunte Kunstwerke insbesondere mit Restbeständen von Kunststoff erschafft.

Und auch damit noch nicht genug: Auch für das große Talstraßenfest mit abwechslungsreichem Kulturprogramm öffnet das Depot am Sonntag seine Türen und rundet so das facettenreiche Kunst- und Kulturprogramm des Wochenendes ab.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert