Radarfallen Bltzen Freisteller

„Forschung für Dich!“ zeigt Spannendes aus den Fachhochschulen

Von: Luisa Thomé
Letzte Aktualisierung:
10222269.jpg
Plakativ zweigeteilt: (v.l.) Professor Michael Hillgärtner, Professor Christiane Vaeßen und Sparkassen-Vorstand Hubert Herpers bei der Ausstellungseröffnung am Münsterplatz. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. „Forschung für Dich!“ heißt die Ausstellung, bei der 21 Fachhochschulen aus NRW ihre Porjekte präsentieren. Sie ist bis zum 30. Juni in der Sparkasse am Münsterplatz kostenfrei zu sehen.

Einparkhilfe, Bordcomputer, Infotainment, Navigation und Parkplatz-Ortungs-App – nein, das ist keine Werbung für Volkswagen. Das sind die Tücken der modernen Fahrzeugtechnik, vor denen die Fachhochschule Aachen uns warnen möchte. In ihrem Forschungsprojekt „IT-Sicherheit im Automobil“ identifiziert die FH Schwachstellen in der Datenstruktur moderner Automobile. Und da dieses Thema uns alle betrifft, ist es genau richtig auf der Ausstellung „Forschung für Dich!“, die bis Ende Juni in der Kundenhalle der Sparkasse am Münsterplatz präsentiert wird.

Die Fachhochschulen zeigen hier unter dem Motto „Menschen & Fortschritt – Forschung gestaltet unsere Lebenswelten“ die Vielfalt der Fachhochschulforschung und ihre Nähe zur Praxis und zum Alltag. Denn wem ist es schon egal, dass ein Profi innerhalb von ein paar Sekunden (fast) jedermanns Auto fernsteuern kann? Und wen erstaunt es nicht, dass in einem Auto mehr Informationstechnologie eingebaut ist als in einem Flugzeug? „Die Ausstellung soll die angewandte Forschung der Fachhochschulen nach außen tragen“, erklärt Frau Professor Dr. Christiane Vaeßen, Prorektorin für Forschung, Entwicklung und Techniktransfer der FH Aachen.

Nah an den Menschen: Dieser Grundsatz hat die Ausstellungsmacher bewegt, auch bei der Gestaltung die Menschen in den Mittelpunkt zu stellen. Für die Ausstellung wurden Porträts angefertigt, die den Menschen zweiteilen. Mit Absicht, denn auch die Forschung an der FH ist interdisziplinär und somit gewissermaßen zweigeteilt. „In der Sparkasse haben wir den perfekten Standort der Wanderausstellung gesehen, da hier die meisten Menschen ein- und ausgehen“, erklärt Anna Lange aus dem Projektbüro „Nachhaltige Forschung“. „So kommen die Infos zu den Leuten und nicht umgekehrt“, sagt sie weiter.

Ein Helm auf dem Kopf und Kabel um die Beine: So stellt die FH Aachen ihr Projekt auf dem Plakat vor. „IT-Sicherheit kommt eben doch nicht serienmäßig“, meint Professor Michael Hillgärtner aus dem Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik. „Technik macht in vielen Hinsichten Angst. Deshalb soll die Ausstellung informieren, um dem Bürger die Angst zu nehmen“, erläutert der Wissenschaftler.

Frei nach dem Motto: Software-Airbags gegen Hacker. Wer sich über die Sicherheit der Automobiltechnik, das Heizverhalten von morgen, innovatives Gesundheitsmanagement oder die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine informieren möchte, ist hierzu bis zum 30. Juni kostenfrei eingeladen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert