Förderverein finanziert eine Intensivabteilung für Kinder in Mosambik

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Seit 1998 arbeiten die Aachener Kinderärzte Dr. Annett Pfeiffer und Dr. Konrad Steidel im afrikanischen Mosambik in der zweitgrößten Kinderklinik des Landes.

Unterstützt werden die Entwicklungshelfer von dem Förderverein Kinderklinik Beira, der mit Hilfe von Spenden aus der Aachener Bevölkerung medizinische Geräte, Medikamente, Fortbildungen und Umbaumaßnahmen finanziert.

Nachdem im November 2008 ein zwölfjähriger Junge an einer banalen Lungenentzündung starb, weil es in der ganzen Klinik kein funktionstüchtiges Beatmungsgerät gab, startete der Förderverein Kinderklinik Beira einen Spendenaufruf, der von der Aachener Zeitung unterstützt wurde. „Die Spendenbereitschaft der Aachener trotz Finanzkrise war überwältigend”, freut sich Marika Marliani vom Förderverein.

„Durch Spenden von Privatpersonen, der Dr. Irmard-Hoven-Stiftung aus Walheim und der Aktion Menschen helfen Menschen des Zeitungsverlages Aachen können wir zwei Beatmungsgeräte, zwei Cardiotokogrammgeräte (zur Überwachung von Feten Im Mutterleib) und fünf Überwachungseinheiten bereitstellen.”

In den Osterferien wurden die Spenden von Vorstandsmitgliedern des Fördervereins persönlich übergeben. „Unsere Hilfe ist mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein”, betont Dr. Jan Salzmann. „Durch die Verbesserung der hygienischen Bedingungen und durch Spenden dringend benötigter Medikamente konnte die Sterblichkeit auf der Früh- und Neugeborenenstation von 49 auf 33 Prozent gesenkt werden.” Zudem fördert der Verein die Aus- und Fortbildung von angehenden Ärztinnen und Ärzten an der katholischen Universität von Beira, die eng vernetzt mit der Kinderklinik zusammenarbeitet. „In wenigen Jahren können wir die Anzahl der Ärzte in Mosambik um über 15 Prozent erhöhen”, erläutert Dr. Steidel, der als Pädagogischer Direktor der Medizinischen Fakultät eng mit der Universität Maastricht zusammenarbeitet. „ Somit wird unser Engagement einen nachhaltigen Effekt für die medizinische Versorgung der Kinder in Beira und Umgebung haben.”

Durch den direkten Kontakt zu den Aachener Kinderärzten, die vormals im Universitätsklinikum Aachen tätig waren, kann garantiert werden, dass das gespendete Geld in vollem Umfang dort ankommt, wo es am dringlichsten benötigt wird. Spenden sind steuerlich abzugsfähig, da der Verein als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt ist.”

Gespendet werden kann unter der Kontonummer 000 469 7529, BLZ 300 606 01 bei der Deutschen Apotheker und Ärztebank Aachen. Nähere Informationen können per mail angefordert werden (jpsalzmann@hotmail.com) oder über die Postadresse des Vereins (Von Pastorstr. 17, 52066 Aachen).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert