Förderpreis für Handwerksnachwuchs: Vom Schmuck- bis zum Haar-Design

Von: Valerie Barsig
Letzte Aktualisierung:
Karrierestart im Handwerk: Im
Karrierestart im Handwerk: Im Rahmen der Ausstellungseröffnung in der Sparkasse am Münsterplatz wurden auch die besten Nachwuchskräfte ausgezeichnet. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Die silberne Gerätschaft liegt in einer kleinen Miniaturschatzkiste aus Holz, eingebettet in eine Seekarte, der Deckel zeigt einen Sternenhimmel. „Man nennt das eine kardanische Aufhängung”, erklärt Annette Elisabeth Kohler.

Sie ist eine der zehn Preisträgerinnen des Sparkassen-Förderpreises für den Nachwuchs des Aachener Handwerks und gelernte Goldschmiedin. Ihr Gesellenstück sieht aus wie ein kugelrunder Käfig. „Darin sind zwei Ringe, die sich um ihre eigene Achse drehen können. Das Stück kommt aus der Nautik. „Verwendet wird das Gerät, damit Schiffskompasse bei starkem Wellengang nicht hin und her wackeln.

Die silberne Kugel ist ein Teil der Ausstellung „Karrierestart im Aachener Handwerk”, die noch bis zum 19. September in der Sparkasse am Münsterplatz zu sehen ist. Gesellenstücke und von Obermeistern ausgewählte Exponate aus allen Handwerksrichtungen - vom Konditor bis zum Friseur - sind Teil der Ausstellung. „Schon seit 20 Jahren ist die Sparkasse für das Handwerk engagiert”, sagt auch Norbert Laufs, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Aachen.

„Der Nachwuchs im Handwerk ist das, was die Region braucht.” In zwei Kategorien hat die Sparkasse nun zum 20. Mal ihren Förderpreis verliehen. 1000 Euro gingen an die fünf Gesellen, die ihre theoretische und praktische Prüfung mit der Note eins bestanden haben, 750 Euro an die fünf Gesellen, die praktisch mit eins, theoretisch mit zwei bestanden haben.

„Sicher ist mangelnde Ausbildungsreife nach wie vor ein Thema”, berichtet Herbert May, Kreishandwerksmeister. „Die Politik und das familiäre Umfeld der Azubis sind gefragt. Die Politik muss für intensivere Betreuung in der Schule, gerade in naturwissenschaftlichen Fächern sorgen und die Eltern müssen den Azubis die richtigen Werte vermitteln.”

Dennoch zeigt man sich mit der Zahl der neuen Azubis zufrieden: „Etwa 1800 Ausbildungsverträge sind dieses Jahr schon abgeschlossen worden, das ist ein Plus von 1,2 Prozent zum Vorjahr”, sagt Ludwig Voß, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Aachen.

Die Exponate sind in der Sparkasse am Münsterplatz bis zum 19. September von Montag bis Mittwoch in der Zeit von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr, donnerstags von 8.30 Uhr bis 17.30 Uhr und freitags zwischen 8.30 Uhr und 16 Uhr zu besichtigen.

Preisträger des Förderpreises sind in diesem Jahr Denise Voigt (Stolberg) von der Konditorei Urlichs in Stolberg, Lena Liere (Stolberg) von der Konditorei Middelberg in Aachen, Helmut Frank (Wassenberg) von der Qualitec GmbH in Aachen, Anna Friebe (Stolberg) vom Friseur Tirtey in Aachen, Annette Elisabeth Kohler (Aachen) von der Goldschmiede Henrike Kreutzheide in Aachen, Veronic Thiele (Aachen) von der LEO Bäckerei in Aachen, Jennifer Engels (Aachen) vom Edeka-Markt Heussstraße in Aachen, Matthias Wenn (Roetgen) von der Tischlerei Breuer in Simmerath, Sebastian Damaske (Herzogenrath) von der Heiko Gutteck Baugesellschaft in Herzogenrath und Marcel Peter (Baesweiler) vom Steinmetzbetrieb Johann Wronski in Alsdorf.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert