Flüchtlinge: Sachspenden vielerorts möglich

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Mammutaufgabe, die Stadt, professionelle und ehrenamtliche Hilfsdienste sowie zahlreiche Bürger in den vergangenen Tagen gemeistert haben, ist beachtlich. Innerhalb von 24 Stunden wurden bis zu 300 Flüchtlinge in Kornelimünster im Inda-Gymnasium untergebracht.

Der Krisenstab der Stadt Aachen, der in den beiden ersten Tagen die Betreuung der Flüchtlinge koordiniert hatte, wurde inzwischen aufgelöst.

Seit Donnerstag hat der Malteser-Landesverband NRW die Betreuung der Flüchtlinge federführend übernommen – unterstützt von der Aachener Feuerwehr und diversen örtlichen Hilfsorganisationen. Aber auch die Hilfsangebote aus der Bevölkerung ebben nicht ab.

Daher weist die Stadt darauf hin: Aachener Bürger, die die Flüchtlinge mit Sachspenden unterstützen möchten, können sich unter dem Link www.aachen.de/images/pressefotos/listen.zip an eine der aufgeführten Hilfsorganisationen wenden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert